Stand: 29.03.2017 16:56 Uhr  - Hallo Niedersachsen  | Archiv

DVB-T2 HD: Besseres Bild auf neuen Kanälen

Menü auf einem Fernseher zeigt den Sendersuchlauf © NDR Foto: Axel Franz
Der Sendersuchlauf wird mit der Fernbedienung im Menü des Gerätes gestartet.

Seit 29. März 2017 gibt es schärfere Bilder im Antennenfernsehen: Die Sender wurden in weiten Teilen Norddeutschlands auf DVB-T2 HD umgestellt. Mit der neuen Technik ändern sich auch die Sendekanäle - selbst bei neuen Geräten, die schon den Probebetrieb empfangen haben. An jedem Empfänger, ob Fernseher oder Set-Top-Box (Receiver), muss daher der Sendersuchlauf gestartet werden. Dann findet das Gerät alle Programme in der neuen HD-Qualität.

Tipps für den Sendersuchlauf

Für den Suchlauf muss man mit der Fernbedienung des Empfangsgeräts (Menü-Taste) das Menü öffnen. Die weiteren Schritte und Bezeichnungen unterscheiden sich je nach Modell. Ein Beispiel: Den Punkt "Installation" (oder Einstellungen, Senderempfang) anwählen. Dann "automatischer Sendersuchlauf" (oder automatische Suche, Auto Suchlauf, Automatik Scan) starten. Das Gerät sucht nun alle verfügbaren Sender. Dies dauert einige Minuten. Anschließend kann man die Liste nach eigenen Vorlieben sortieren. Anleitungen für zahlreiche Set-Top-Boxen gibt es hier.

VIDEO: DVB-T2 HD: Sendersuchlauf - So geht's (1 Min)

Auch bisherige DVB-T-Empfänger müssen per Sendersuchlauf aktualisiert werden. Sie empfangen ab dem 29. März nur noch das NDR Fernsehen, das Erste und ZDF - für einige Wochen. Danach bleibt der Fernseher schwarz.

Private stellen DVB-T ein

In Regionen, die jetzt noch nicht auf das neue DVB-T2 HD umgestellt werden, entfallen alle privaten Programme. Sender wie SAT1, RTL oder Pro7 sind künftig nur noch über DVB-T2 HD gegen Gebühr zu sehen.

Wer sein Fernsehprogramm per Satellit oder Kabel empfängt, ist von den Änderungen nicht betroffen.

Info-Hotline

Der NDR informiert mit einer kostenlosen Telefon-Hotline über DVB-T2 HD: (08000) 63 70 99, täglich von 6.30 Uhr bis 23.30 Uhr. Weitere Informationen erhalten sie online unter ndr.de/technik.

Mehr Infos zum Thema
DVB-T2 HD Endgerätelogo in einem Fernsehmonitor. © DVB-T2 HD ist eine Initiative von ARD, den Medienanstalten, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media AG, VPRT und ZDF. Foto: VTT Studio

Informationen und Tipps zu DVB-T2 HD

Das Antennenfernsehen DVB-T hat einen Nachfolger bekommen. Alle Informationen zur Einführung von DVB-T2 HD, zu den neuen Geräten und zur Umstellung in Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 23.03.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Blaue und helle Weintrauben vor hellem Hintergrund © colorbox

Tafeltrauben: Leckeres Obst zum Naschen und Verfeinern

Im Spätsommer und Herbst haben Weintrauben Hochsaison. Während sogenannte Keltertrauben zu Wein verarbeitet werden, kommen Tafeltrauben als Obst in den Handel. mehr

Ein Mann hebt ein Fahrrad auf einen Heckträger an einem Auto. © imago images / Eisend

Fahrradträger: Am Heck geht's einfacher

Mit dem Auto zur Fahrradtour: Der passende Träger bringt das eigene Bike sicher an den Startpunkt. Doch nicht jedes Modell eignet sich für jeden Bedarf. Tipps zum Kauf. mehr

Zwei Solar-Panels an einem Balkon. © Solarheld /Infinitum Energie

Solarstrom vom eigenen Balkon - so geht's

Mit Photovoltaik-Anlagen im Kleinformat können auch Mieter auf dem Balkon ihren eigenen Strom erzeugen und im Haushalt nutzen. Was kosten die Module und wie funktionieren sie? mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Richtig ausmisten: Tipps zum Entrümpeln

Den Haushalt entrümpeln möchten viele. Doch wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr