Stand: 20.06.2019 10:01 Uhr

Camping: Urlaub unter freiem Himmel

Campingplatz in den Dünen bei Hörnum auf der Insel Sylt © NDR Foto: Axel Franz
Idyllisch: Auf der Insel Sylt wird in den Dünen gecampt.

Den einen reicht ein kleines Zelt, andere bringen ihr luxuriöses Wohnmobil mit. Camping gehört im Norden zu den beliebtesten Urlaubsvarianten. In der bundesweiten Rangliste der Übernachtungszahlen lag 2018 nur Bayern mit 6,2 Millionen Übernachtungen vor Mecklenburg-Vorpommern (5,0) und Niedersachsen (4,9), Schleswig-Holstein kam auf 4,2 Millionen Übernachtungen im Touristikcamping. Seit Jahren steigen diese Zahlen. Allein in Mecklenburg-Vorpommern gibt es rund 200 Campingplätze und zusätzlich mehr als 100 Stellplätze für Wohnmobile. Ob direkt an den Stränden der Nord- und Ostsee, an den vielen Gewässern im Binnenland wie der Mecklenburgischen Seenplatte, an Weser und Elbe oder auf Inseln wie Amrum und Norderney: Camper sind überall willkommen.

VIDEO: Die Clever-Camper - Tüfteln, Schrauben, Urlaub! (30 Min)

Komfort für jeden Anspruch

Blick auf den Campingplatz Inselcamp Fehmarn im Sommer. © Insel-Camp Fehmarn
Im Hochsommer wird es auf den Plätzen an der Küste eng.

So unterschiedlich wie die Lage, ist auch die Ausstattung der Plätze. Die Palette reicht von einfachen Wiesen für Kanu-Wanderer bis zu komfortablen Arealen mit viel Service und Luxus. Sechs davon im Norden rechnet etwa der Autoklub ADAC zu seiner Spitzenkategorie, der insgesamt gut 100 Plätze in ganz Europa angehören. Mit dem Komfort steigt auch der Preis. Eine Übernachtung für eine vierköpfige Familie kann in der Hauptsaison mehr als 50 Euro kosten. Wer seinen Urlaub auf einem Campingplatz verbringen möchte, sollte sich zuvor gut informieren. So sind Hunde mancherorts erlaubt, andere Anlagen mit Dauercampern weitgehend belegt oder sie richten sich an spezielle Interessengruppen wie Freunde der Freikörperkultur. Campingführer, die es auch als Online-Version gibt, helfen bei der Auswahl. In der Hauptsaison ist eine Reservierung sinnvoll. Sie schützt davor, auf beliebten Plätzen wegen Überfüllung abgewiesen zu werden.

Alternative Stellplatz

Wohnmobile auf einem Stellplatz am Nord-Ostsee-Kanal © imago images/penofoto
Stellplätze eignen sich für eine Übernachtung auf der Reise.

Wer im Urlaub eine Rundreise mit dem Wohnmobil plant, findet auf Stellplätzen gute Alternativen zum Campingplatz. Immer mehr Gemeinden richten solche Flächen ein, auf denen man gratis oder gegen eine geringe Gebühr über Nacht parken kann. Teilweise bieten die Stellplätze sogar Strom, Toiletten, Frischwasser und Entsorgungsmöglichkeiten. Campingleben mit Tisch, Stühlen und Grill wird dort nicht gern gesehen.

Camping auf Probe

Um Campingurlaub auszuprobieren, ohne sich die notwendige Ausrüstung kaufen zu müssen, bieten manche Plätze Wohnwagen oder Hütten zur Miete an. Außerdem gibt es zahlreiche Firmen, die Wohnmobile vermieten. Ruhe und Distanz zu den Nachbarn dürfen Camping-Anfänger gerade in der Hauptsaison nicht erwarten. Dann sind viele Plätze gut gefüllt, es wird gefeiert und gegrillt, Kinder wuseln über den Platz: Camping-Atmosphäre eben. Wer eine gewisse Distanz wahren möchte, sollte darauf achten, dass der Platz seiner Wahl abgegrenzte Stellplätze anbietet.

Weitere Informationen
Saisonbeginn auf Norddeutschlands größtem Campingplatz. Viele Dauercamper bringen ihren halben Hausstand mit. Fahrende Couch inklusive. © NDR/AZ Media TV GmbH/Franziska Voigt
59 Min

Der Norden geht campen

Auf Norderney, im Wangerland oder in der Lüneburger Heide - Camping ist der große Urlaubstrend. Bei naturliebenden Gästen genauso wie bei voll ausgestatteten Wohnmobil-Reisenden. 59 Min

Ein Zelt steht auf dem Campingplatz in Prerow in den Dünen © dpa / Picture alliance Foto: Jan Woitas

So macht Campingurlaub richtig Spaß

Schlafen unter freiem Himmel, vor der Nase das Meer oder den Badesee: Zelten ist eine naturnahe und zugleich preiswerte Urlaubsform. Tipps für Camping-Einsteiger. mehr

Junge Familie in einem Zelt. © Fotolia Foto: ChiccoDodiFC

Camping im Regen: Zelt vor Nässe schützen

Wer Camping-Urlaub im Norden macht, muss mit Regen und Nässe rechnen. Wie lässt sich verhindern, dass Feuchtigkeit ins Zelt dringt? Tipps für Kauf und Aufbau. mehr

Blick von oben auf die Sylter Küste
60 Min

Wohin mit den Syltern?

Sylt gilt als die Insel der Schönen und Reichen. Dabei entsprechen diesem Klischee vor allem wohl die Besucher. Die Einheimischen kämpfen mit vielen Problemen. 60 Min

Dieses Thema im Programm:

die nordstory | 25.09.2020 | 20:15 Uhr

Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer im Winter Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden