Stand: 17.11.2017 09:05 Uhr

So bleiben Weihnachtssterne lange schön

Für die Vase geeignet

Bild vergrößern
Es muss nicht immer Rot sein: Weihnachtssterne gibt es auch in Gelb oder Creme.

Bevor die Zimmerpflanze in den 50er-Jahren ihren Siegeszug in die beheizten Wohnzimmer antrat, war der Weihnachtsstern vornehmlich als Schnittblume erhältlich. Auch heute noch macht er sich in der Vase gut. Für eine möglichst lange Lebensdauer von bis zu zwei Wochen die Stängel nach dem Anschneiden für etwa 15 Minuten in heißes Wasser stellen oder über eine Kerzenflamme halten, lautet der Expertentipp. Das verhindert das Herauslaufen des Milchsafts. Anschließend kommen sie in frisches Wasser, das zuvor mit einem Blumen-Frischhaltemittel angereichert wurde.

Weihnachtssterne eignen sich als Mitbringsel oder festliche Tischdekoration. So lassen sich sogenannte Minis zum Beispiel als Platzkarten einsetzen, die der Gast später als Erinnerung mitnehmen kann. Mittelgroße Pflanzen - die sogenannten Midis - können klassisch oder ausgefallen arrangiert werden.

Edle Geschenke kreieren

Bild vergrößern
Edel: Fellstreifen verdecken die Erde, Kugeln ergänzen die Blätter.

Wer es klassisch mag, kann mit Weihnachtssternen ein edles Gesteck fertigen. Dafür einen Streifen Stoff entsprechend dem Umfang des gewählten Gefäßes zurechtschneiden. Den Stoffstreifen längs falten und als Kragen über die Gefäßkante legen, auf beiden Seiten mit Heißkleber befestigen. Den Weihnachtsstern einstellen und zum Schluss glänzende oder matte Kugeln auf Draht in die Erde stecken. Noch einfacher lassen sich Blumentöpfe mit schönem Glanzpapier, das auf die Farbe des Weihnachtssterns abgestimmt ist, dekorieren. Das Papier zurechtschneiden und mit Kleber oder Band am Topf befestigen.

Etwas ausgefallener und ein bewusster Kontrast zur Pflanze sind Materialien wie Filz oder Kunstfell. Damit können Sie Töpfe und einfache Vasen bekleben oder einen passenden Beutel herstellen, der dann über den Topf oder die Vase gezogen wird.

Bild vergrößern
Hübsches Geschenk: ein Weihnachtsstern mit Reisig-Büscheln in einem Karton.

Weihnachtssterne sind auch ein schönes Geschenk. Diese Bastelidee passt zu Menschen, die das Natürliche lieben und lässt sich ganz leicht selbst machen: Eine Geschenkbox mit zweierlei Schmuckband bekleben. Den Topf des Weihnachtssterns in Folie einwickeln und die Pflanze in die Mitte der Geschenkbox stellen. Reisig mit Bändern zu kleinen Bündeln binden und zusammen mit weihnachtlichen Zweigen von Buchsbaum, Eibe, Scheinzypresse oder Nobilis in die Schachtel stellen.

Dieses Thema im Programm:

Lust auf Norden | 17.11.2017 | 18:15 Uhr

mit Video

Blühwunder: Amaryllis und Ritterstern

Prächtige Blüten zeichnen sowohl Amaryllis als auch Ritterstern aus. Sie gehören zur selben Familie. Bei richtiger Pflege halten sie bis zum nächsten Weihnachtsfest. mehr

mit Video

Christrosen bringen Farbe in den Garten

Farbtupfer im Garten sind im Winter Mangelware. Es sei denn, man pflanzt Christrosen. Wer geschickt kombiniert, hat von Oktober bis April Freude an den Pflanzen. mehr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt