Stand: 28.05.2018 14:48 Uhr

Rasensamen im Test

von Uwe Leiterer

Regelsaatgutmischungen

Bild vergrößern
Saatgut ist nicht gleich Saatgut. Es gibt 21 verschiedene Regelsaatgutmischungen.

Wer eine Qualitätsmischung kaufen will, sollte auf der Verpackung unbedingt auf die Bezeichnung RSM (Regelsaatgutmischung) achten. Eine Rasenmischung, die diese Bezeichnung trägt, wurde von unabhängigen Labors getestet und zwar nicht nur die einzelnen Grassorten, sondern die gesamte Mischung. Somit ist gewährleistet, dass sie auch tatsächlich für den gewünschten Nutzungszweck geeignet ist. Es werden 21 verschiedene Regelsaatgutmischungen unterschieden. Sie wurden für Ausschreibungen und öffentliche Bauvorhaben entwickelt und sind der einzige Qualitätsstandard für Rasensaatgut:

  • RSM 1.1 Zierrasen
  • RSM 2.1 Gebrauchsrasen Standard
  • RSM 2.2 Gebrauchsrasen Trockenlage
  • RSM 2.3 Gebrauchsrasen Spielrasen
  • RSM 2.4 Gebrauchsrasen Kräuterrasen
  • RSM 3.1 Sportrasen Neuanlage
  • RSM 3.2 Sportrasen Regeneration
  • RSM 4.1 Golfrasen Grün
  • RSM 4.2 Golfrasen Vorgrün
  • RSM 4.3 Golfrasen Abschlag
  • RSM 4.4 Golfrasen Spielbahnen
  • RSM 4.5 Golfrasen Halbrauhflächen
  • RSM 4.6 Golfrasen Verbindungswege
  • RSM 5.1 Parkplatzrasen
  • RSM 6.1 Extensive Dachbegrünung
  • RSM 7.1.1 Landschaftsrasen Standard ohne Kräuter
  • RSM 7.1.2 Landschaftsrasen Standard mit Kräutern
  • RSM 7.2.1 Landschaftsrasen Trockenlagen ohne Kräuter
  • RSM 7.2.2 Landschaftsrasen Trockenlagen mit Kräutern
  • RSM 7.3.1 Landschaftsrasen Feuchtlagen ohne Kräuter
  • RSM 7.4.1 Landschaftsrasen Halbschatten ohne Kräuter

Tipps für einen schönen Rasen

Weitere Informationen

Moos im Rasen entfernen

Gegen Moos im Rasen empfiehlt der Handel oft Eisendünger. Doch dieser kann gesundheitsschädlich sein und schafft kaum Abhilfe. Langfristig hilft nur die Ursachenbekämpfung. mehr

Als erstes sollte sich der Gartenbesitzer über die gewünschte Nutzung im Klaren sein: Gute Rasenmischungen liefern im besten Fall genaue Angaben auf der Verpackung. Der Standard ist der gewöhnliche Gebrauchsrasen für eine sonnige Fläche. Wessen Rasen viel von Bäumen oder Häusern beschattet wird, sollte sich unbedingt für eine Schattenrasenmischung entscheiden. Wer den Rasen intensiver nutzt, sollte sich für spezielle Sport- und Spielrasenmischungen wählen. Soll der Rasen eher ein Schmuckstück werden, empfiehlt sich eine Zierrasenmischung.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 28.05.2018 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/garten/Rasensamen-Sorten-im-Test,rasensaat101.html

Was hilft gegen Lücken im Rasen?

Im Baumarkt gibt es Reparatur-Sets, die Löcher im Rasen schnell und einfach beseitigen sollen. Sind solche "Rasenpflaster" besser als herkömmliche Rasensaat? mehr

Tipps für den perfekten Rasen

Der optimale Rasen ist grün, dicht und saftig - und das möglichst das ganze Jahr über. Mit dem ersten Wachstumsschub im Frühling beginnt auch die Pflegephase für das Gras. mehr

Mähroboter: Praktisch und bequem

Wann lohnt sich so ein Mähroboter und warum macht er vor Blumen und Erdbeeren halt? Experte Peter Rasch hat den intelligenten Gartenhelfer genau unter die Lupe genommen. mehr

Mehr Ratgeber

04:05
NDR Info
10:14
Mein Nachmittag

Rinderfilet mit geröstetem Rosenkohl

12.12.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
07:24
Mein Nachmittag

Neue Kissen aus alten Shirts nähen

12.12.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag