Futterspender für Vögel mit Äpfeln und Meisenknödeln

Stand: 15.12.2020 15:45 Uhr

Ein ungewöhnlicher Futterspender: Für den Apfel-Halter werden Stöcke einfach zum Dreieck zusammen genagelt. Daran können die Leckerbissen für die Vögel befestigt werden.

Material für den Futterspender und Meisenknödel

  • Zweige, Draht, Hammer, Nägel
  • Äpfel, Trockenfrüchte, Haferflocken, Hanfsaat, Nüsse
  • Butterschmalz oder Kokosfett
  • Holzstäbchen oder Band

Bastelanleitung für das Dreieck aus Ästen

Man braucht vier gleich lange etwa fingerdicke Äste. Zwei Äste sind die Seitenschenkel des Dreiecks, zwei weitere das untere Schenkel. Die Dreiecksspitze mit Draht zusammenbinden, ungefähr 20 cm Draht überstehen lassen (zum Aufhängen). Die unteren Äste mit Nägeln an den Seitenschenkeln fixieren. Einen Apfel auf einem weiteren Ast aufspießen und mit Draht am Dreieck befestigen.

Wichtig beim Aufhängen ist, dass die Vögel in Ruhe fressen können. Da die Verdauung bei Vögeln häufig gleich nach der Nahrungsaufnahme einsetzt, können sie am hängenden Futterspender problemlos ihr Geschäft verrichten, es fällt nach unten und die Futterstelle bleibt sauber.

Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Heckenbraunellen, Meisen, Amseln und Zaunkönige kann man mit dem Apfeldreieck anlocken. Auf gar keinen Fall sollte man Brot oder salzige Nahrung wie Speck oder Salzkartoffeln anbieten. Für Körnerfresser wie Finken, Sperlinge und Ammern kann man selbst gemachte Meisenknödel anhängen.

So geht's: Meisenknödel selber machen

Sonnenblumenkerne, Hanfsaat, Haferflocken und gehackte Nüsse in flüssiges Kokosfett oder Butterschmalz geben. Bevor die Masse fest wird, Knödel mit den Händen formen, aber Achtung: erst abkühlen lassen. Ein Holzstäbchen durchstecken, daran wird später ein Band oder Draht befestigt, damit man die Knödel aufhängen kann. Tipp: Es gibt Halterungen aus Metall, die immer wieder verwendet werden können.

Weitere Informationen
Zwei Blaumeisen fressen Samen, die an einem Seil aufgehängt sind © fotolia Foto: nataba

Vögel im Winter richtig füttern

Im Winter ist es sinnvoll, Vögel zu füttern. Welches Futter ist geeignet für Meise, Fink und Rotkehlchen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein schönes Land TV | 20.12.2020 | 12:05 Uhr

Mehr Gartentipps

Ein Steckling wird mit einer Schere gekürzt © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Caroline Seidel

Aus eins mach zwei: Zimmerpflanzen vermehren

Wenn Zimmerpflanzen ihre besten Jahre hinter sich haben, können viele durch Stecklinge oder Ableger ersetzt werden. mehr

Ein blühender Winterjasmin. © imago images Foto: Karina Hessland

Winterjasmin bringt Farbe in den Garten

Viele leuchtend gelbe Blüten während der Wintermonate: Winterjasmin sorgt für farbige Akzente im tristen Garten. mehr

Eine Gelbfalle steckt im Blumentopf  Foto: Udo Tanske

Trauermücken bekämpfen: Das hilft gegen Fliegen in Blumenerde

Die Insekten im Blumentopf sind für den Menschen vollkommen ungefährlich, dafür aber sehr lästig. Was hilft dagegen? mehr

Rosa blühendes Alpenveilchen © fotolia Foto: Irra

Alpenveilchen: Schön für Haus und Garten

Es gibt zahlreiche Sorten mit attraktiven Blüten. Manche eignen sich für drinnen, andere können im Garten wachsen. mehr

Mit Raureif überzogene Gartenpflanze © imago/Photocase

Gartentipps für Januar

In diesem Monat können Gehölze wie Haselnuss und Holunder beschnitten werden. Im Mittelpunkt stehen aber Zimmerpflanzen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr