Stand: 28.05.2020 14:13 Uhr

Pfingsten: Welche Bedeutung hat das Fest?

Das Bild einer weißen Taube als Symbol für den Heiligen Geist in einer Kuppel des Berliner Doms © imago images / epd
Eine weiße Taube findet sich als Symbol für den Heiligen Geist auf vielen religiösen Abbildungen.

Pfingsten ist für viele nicht mehr als ein langes Wochenende. Die Pfingsttage im Frühling bieten sich für Ausflüge ins Grüne, Treffen mit Freunden und Sportfeste an - auch wenn die Möglichkeiten im Corona-Jahr 2020 begrenzt sind. Gleichzeitig hat Pfingsten für gläubige Christen große Bedeutung und gilt als wichtiges Fest, das wie Weihnachten und Ostern mit zwei gesetzlichen Feiertagen gewürdigt wird.

Was feiern Christen an Pfingsten?

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Aber selbst Theologen tun sich manchmal schwer damit, den Begriff mit Bedeutung zu füllen. So heißt es auf der Website der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau: "Dieser gute Geist bewirkt bei Menschen, nicht nur früher sondern auch heute neue Kraft, neuen Mut. Wer vom Heiligen Geist erfüllt wird, spürt, dass sich innerliche Leere füllt mit der Liebe, die von Gott kommt." Und das Portal katholisch.de meint: "Dieser Heilige Geist, der auf die Jünger herabkam, schuf die Einheit der Gläubigen und hob die Kirche aus der Taufe." Gemeint sind also weder Gott noch Jesus, sondern eine Kraft des Glaubens für Christen weltweit, die nicht an eine Figur gebunden ist.

Wann ist Pfingsten?

Mit den Pfingsttagen endet nach 50 Tagen die Osterzeit. Der Begriff Pfingsten leitet sich von dem griechischen Wort "pentekosté", der Fünfzigste, ab. Bis zum 4. Jahrhundert wurde an Pfingsten auch die Himmelfahrt Christi gefeiert. Dann entwickelte sich dafür allmählich ein eigener Feiertag.

Wo liegen die Ursprünge?

Vermutlich geht Pfingsten auf das jüdische Fest Schawuot zurück, eine Feier der ersten Ernte im Jahr. Dafür kamen auch zahlreiche Pilger nach Jerusalem. Nach einer Apostelgeschichte in der Bibel fegte ein Wind über die versammelten Gläubigen und sie konnten in Fremdsprachen predigen - der Heilige Geist war erschienen. Dieses Ereignis gilt auch als Ausgangspunkt für das missionarische Wirken der Jünger Jesu als zentralen Punkt im Christentum, der es zum Beispiel vom Judentum unterscheidet, das keine aktive Mission kennt.

Welche Symbole stehen für Pfingsten?

Ein Mann in traditioneller Tracht führt mehrere Rinder beim Harzer Viehaustrieb an Pfingsten an. © picture alliance / dpa Foto: Swen Pförtner
Der traditionelle Viehaustrieb lockt jedes Jahr viele Besucher in den Oberharz.

Vielfach steht eine weiße Taube als Symbol für den Heiligen Geist und damit für Pfingsten. In der biblischen Pfingstgeschichte spielen Tauben keine Rolle, stattdessen werden Flammen und Feuer erwähnt. Der Pfingstochse bezieht sich wie Pfingstrosen auf die Jahreszeit: An Pfingsten trieben Bauern nach einem langen Winter das teils geschmückte Vieh wieder auf die Almen. Noch heute wird dieses Ereignis etwa in Wildemann im Oberharz mit einem Umzug und vielen Besuchern am Pfingstsonntag gefeiert (2020 findet kein Viehaustrieb statt). Andere Bräuche zu Pfingsten wie Maibäume oder Feuer haben nur regional Bedeutung.

Wie feiern die Christen Pfingsten?

Die christlichen Kirchen feiern Pfingsten mit deutlich weniger Gottesdiensten als Weihnachten oder Ostern. Häufig laden sie zu Andachten, Festen oder Prozessionen unter freiem Himmel ein.

VIDEO: Heimatkunde: Pfingsten (2 Min)

Weitere Informationen
Eine Wetteraufzeichnung auf einem Bildschirm.
8 Min

Wie wird das Wetter an Pfingsten?

Meteorologin Michaela Koschak wagt einen Ausblick auf das Pfingstwetter. Außerdem erklärt sie, warum das trockene Wetter zum Problem wird und warum der Himmel blau ist. 8 Min

Ein Kälbchen schaut in die Kamera © Arche Warder Foto: Arche Warder

Pfingsten: Sonne, Action und viel Abwechslung

Temperaturen über 20 Grad und viele wieder eröffnete Freizeitangebote: Vom Erdbeerfeld über den Kletterpark bis hin zur Wattwanderung - vieles ist an Pfingsten endlich wieder möglich. mehr

Zwei Menschen machen eine Fahrradtour mit Gepäck zwischen Wiesen und Feldern. © dpa Foto: Patrick Pleul

Pfingsten: Das ist in Hamburg erlaubt, das verboten

Pfingsten steht vor der Tür. Ein Datum, das normalerweise viele nutzen, um einen Kurztrip oder einen Ausflug zu machen. Doch was ist in Zeiten des Coronavirus in Hamburg erlaubt? Ein Überblick. mehr

Pkw, Last- und Wohnwagen stehen auf der Autobahn 7 vor dem Elbtunnel in Hamburg im Stau. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

ADAC: Zu Pfingsten wird es trotz Corona voll

Der ADAC Hansa rechnet trotz der Corona-Krise im Pfingstreiseverkehr mit vollen Straßen rund um Hamburg. Am Freitag staute es sich bereits auf den Autobahnen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 28.05.2020 | 16:20 Uhr

Ein farbiges Kirchenfenster zeigt Jesus Christus am Kreuz. © imago images / ingimage

Die Osterfeiertage und ihre Bedeutung

Was bedeutet Gründonnerstag? Was geschah an Karfreitag und wer legt den Termin des Osterfestes fest? Erklärungen zu den Feiertagen und ihre religiösen Hintergründe. mehr

Viele bunte Ostereier hängen an einem Korkenzieher-Haselnuss-Zweig. © NDR Foto: Anja Deuble

Hasen, Eier, Lämmer, Feuer: Die Ostersymbole

So manches Ostersymbol, etwa das Osterfeuer, geht nicht auf christliche, sondern heidnische Riten zurück. Die Idee, dass ein Hase die Eier bringt, ist dagegen relativ jung. mehr

Mehr Ratgeber

Keimlinge in Behältern stehen auf einer Fensterbank © Fotolia Foto: Galinka

Gemüse, Kräuter und Blumen vorziehen: So funktioniert es

Viele Blumen, Kräuter und Gemüse dürfen erst nach den Eisheiligen ins Beet. Sie können aber vorgezogen werden. mehr