Die Seiten eines Buches formen ein S. © NDR

Longlist für den NDR Kultur Sachbuchpreis 2020 steht

Stand: 07.10.2020 06:00 Uhr

13 Titel haben es auf die Longlist für den NDR Kultur Sachbuchpreis geschafft und gehen damit ins Rennen um die Auszeichnung als das beste in deutscher Sprache erschienene Sachbuch des Jahres.

von Andrea Schwyzer

Umwelt, Frauen, Demokratie. Wer sich die Longlist des NDR Kultur Sachbuchpreises anschaut, erkennt sie leicht: einige der großen Themen unserer Zeit. Das Artensterben etwa. Es sei weltweit eine der größten Gefahren für die Menschheit, warnt Matthias Glaubrecht.

Der Direktor des Centrums für Naturkunde in Hamburg schreibt in seinem neuen Buch über "Das Ende der Evolution" - über den Menschen und die Vernichtung der Arten: "Wir sind von unseren biologischen Wurzeln her typische Plünderer. Wir ziehen weiter, wir sind damit auch ziemlich erfolgreich geworden: Immer weiterzuziehen, die Ressourcen an einem Ort auszunutzen, und dann einfach die nächsten sozusagen aufzutun. Das ist unsere Mentalität, das treibt uns immer weiter - zu neuen Kontinenten, jetzt vielleicht sogar aus der Erde hinaus. Nur: Da hinten ist nichts mehr!"

Wie sichern wir die Zukunft unseres Planeten?

Auch Maja Göpel will die Plünderung des Planeten nicht weiter hinnehmen: In "Unsere Welt neu denken" lädt die Politökonomin die Leser ein, über ein nachhaltiges, zukunftsfähiges Wirtschaftsmodell nachzudenken und erläutert: "Null-Wachstum, da haben wir den Eindruck, man macht das Licht aus und dann ist Stillstand und nix bewegt sich mehr. Null-Wachstum aus der ökonomischen Perspektive heißt ja einfach nur, dass wir nicht noch mehr produzieren." Göpels Vision: ökonomischer Fortschritt, der unsere Lebensgrundlagen erhält, nicht zerstört.

Fluchterfahrungen und der europäische Traum

Welche Lebensgrundlagen? Diese Frage könnte von Andreas Kossert stammen. In "Flucht. Eine Menschheitsgeschichte" gibt der Historiker den Geflüchteten und Vertriebenen des 21. Jahrhunderts eine Stimme. Immer nah an den Einzelschicksalen zeigt er, welche existenziellen Erfahrungen von Entwurzelung und Anfeindung mit dem Verlust der Heimat einhergehen.

Auch der niederländische Publizist Geert Mak ist auf der Longlist für den NDR Kultur Sachbuchpreis vertreten. Sein aktuelles Buch "Große Erwartungen. Auf den Spuren des europäischen Traums" ergründet, was Europa in den vergangenen 20 Jahren erlebt hat und wohin es sich bewegen könnte.

Das Geschehen in der Welt und auf dem Land

Weitere Informationen
Katja Marx, Programmdirektorin Hörfunk | NDR © NDR/Thomas Pritschet Foto: Thomas Pritschet

Die Jury 2020

Eine achtköpfige Jury entscheidet über die Vergabe des NDR Kultur Sachbuchpreises 2020. Den Vorsitz des Gremiums hat die NDR Programmdirektorin Hörfunk, Katja Marx. mehr

Die Historikerin Hedwig Richter erzählt in "Demokratie. Eine deutsche Affäre" die Geschichte der Demokratie als eine Chronologie von Fehlern, Zufällen und Lernprozessen - und warum der Abgesang auf sie verfrüht ist. Ebenfalls nominiert ist die russisch-amerikanische Publizistin Masha Gessen mit ihrem Buch "Autokratie überwinden".

Wie das Weltgeschehen das Leben der Menschen auf dem Land verändert, das erzählt die Journalistin Uta Ruge in "Bauern, Land" - ausgehend von ihrem Heimatdorf im Landkreis Cuxhaven und der Moorlandschaft, die im 18. Jahrhundert mit Kanälen entwässert wurde: "Dadurch wurde Landwirtschaft möglich. Dadurch wurden Dörfer möglich. Dadurch wurden Bauern hier angesiedelt. Und diese Bauern im Moor sollten dem Landesfürsten Steuern einbringen."

Sachbücher über starke Frauen

Kommen wir zu den Frauen: Die werden nämlich immer noch systematisch ignoriert, behauptet Caroline Criado-Perez. Anhand von Studien belegt sie, wie in unserer Welt vor allem Daten von Männern erhoben werden. Was das für drastische Folgen für das weibliche Geschlecht hat, erläutert die feministische Aktivistin in "Unsichtbare Frauen".

Frauen sichtbar machen - oder wieder sichtbar machen - will auch Torsten Körner. Der Journalist erzählt in seinem Buch "In der Männer-Republik" von starken Politikerinnen, die sich in der Bonner und der Berliner Republik in der Männerbastion Bundestag durchzusetzen vermochten: "Wohin man blickt, gibt es eigentlich interessante Frauen. Und die müssen wiederentdeckt werden, damit auch jüngere Politikerinnen heute Vorbilder haben, mit denen sie arbeiten können in der Gegenwart."

Auch Biografien und ein Italien-Porträt auf der Longlist

Auf die Longlist haben es außerdem zwei Biografien geschafft: "Henry Kissinger. Wächter des Imperiums", geschrieben von Bernd Greiner und "Karl Kraus. Der Widersprecher" von Jens Malte Fischer. Um das Schreiben geht es auch in Michael Maars "Die Schlange im Wolfspelz". In seinem Lebenswerk versucht der Germanist und Schriftsteller das "Geheimnis großer Literatur" zu lüften. Und schließlich findet sich unter den nominierten Sachbüchern auch ein besonderer Reiseführer, und zwar das sinnliche Porträt über Italien von Thomas Steinfeld. Der Journalist erzählt darin von den Widersprüchlichkeiten und der Schönheit seiner früheren Wahlheimat.

Mehr als 340 Titel hatten die Verlage für den NDR Kultur Sachbuchpreis eingereicht. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wird am 24. November auf Schloss Herrenhausen verliehen. NDR Kultur überträgt die Veranstaltung ab 19 Uhr live im Radio.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 07.10.2020 | 07:20 Uhr

Der NDR Kultur Sachbuchpreis

NDR Kultur Livestream

Chormusik

21:00 - 22:00 Uhr
Live hörenTitelliste