Stand: 14.07.2020 20:35 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Fehmarn: Schwerer Unfall auf B207

Auf der B207 in Höhe Avendorf auf Fehmarn ist es am Dienstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Beteiligt waren ein Auto und ein Lkw. Laut Feuerwehr wurde eine Person verletzt. Die Fehrmarnsundbrücke sollte deshalb bis in den Abend hinein in beide Richtungen voll gesperrt bleiben. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 20:00

Corona-Forschung: Karliczek zu Besuch in Lübeck

In Lübeck soll eine Studie mit 3.000 Testpersonen zeigen, wie sich die Lockerungen auf das Corona-Infektionsgeschehen auswirken. Am Dienstag war Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) zu Gast. Besonders beeindruckt sei sie von der Bandbreite, die die Hochschule in ihrer Corona-Forschung abdecke, sagte Karliczek beim Besuch an der Universität. Das reiche von der medizinischen Forschung zu den Krankheitsmechanismen bis zu technischen Aspekten im Bereich von Beatmungsgeräten. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 20:00

Debatte um Strafen für Temposünder: Grüne contra FDP

In der Jamaika-Koalition ist ein Streit um das Strafmaß für Temposünder entbrannt. Die Grünen widersprechen dem FDP-geführten Verkehrsministerium, das sich für einen milderen Bußgeldkatalog einsetzen will. "Wir haben dem geänderten Bußgeldkatalog als Jamaika-Koalition im Bundesrat bewusst zugestimmt, um gefährliche Regelverstöße stärker zu sanktionieren", sagte Grünen-Landeschef Steffen Regis. An dieser Koalitionsentscheidung gebe es jetzt erst mal nichts zu rütteln. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 20:00

E-Roller-Verleih jetzt auch in Kiel

Seit einigen Tagen gibt es nun auch in Kiel einen E-Roller-Verleih für den Stadtverkehr. Doch bereits jetzt häufen sich Beschwerden, die Roller würden an Orten abgestellt, wo sie andere stören oder im Weg stehen. Die Stadt Kiel hat nach eigenen Angaben Abstellorte mit dem E-Roller-Verleiher klar vereinbart. Fußgängerzonen, Bushaltestellen, Feuerwehreinfahrten und Parks zum Beispiel sind tabu. Laut Verleiher ist es technisch nicht möglich, die Roller in diesen Gebieten abzustellen und abzumelden. In den kommenden Wochen und Monaten will das Unternehmen sein Angebot erweitern - bis zu 500 E-Roller sollen nach Angaben eines Sprechers durch die Stadt fahren. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 16:30

Nächste Stufe der Insolvenz - FSG bereitet sich vor

Die Geschäftsführung der insolventen Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) hat die Belegschaft auf einer Betriebsversammlung nach eigenen Angaben über die weiteren Schritte in der Insolvenz informiert. Demnach soll das Amtsgericht Flensburg das Verfahren über das Vermögen der FSG voraussichtlich am 1. August eröffnen. In einer Mitteilung hieß es außerdem, dass die Werft eine Transfergesellschaft für die knapp 700 Mitarbeiter vorbereitet. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 16:00

Corona: Ausreisesperren auf Kreisebene? SH skeptisch

Sollte es künftig zu einem Corona-Massenausbruch kommen, schlägt das Bundeskanzleramt vor, dass die Kreise eine Ausreisesperre für die Bewohner verhängen. Dieser Vorschlag trifft auf viel Kritik - auch in Schleswig-Holstein. Die Landesregierung spricht sich dafür aus, bei Corona-Massenausbrüchen regional und differenziert vorzugehen. Das sei besser, als Lockdowns und Ausreisebeschränkungen gleich auf einen ganzen Landkreis zu beziehen, sagte der Chef der Staatskanzlei, Dirk Schrödter (CDU). | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 16:00

SPD fordert mehr Geld für das Gesundheitswesen

Wenn es nach der SPD im Land geht, soll das Gesundheitswesen mehr Geld bekommen. Auf seiner Sommerreise hatte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner unter anderem Krankenhäuser und Gesundheitsämter besucht. Er wünsche sich dauerhaft mehr Stellen in Gesundsheitsämtern, so Stegner. Außerdem sollen sie untereinander besser vernetzt werden. Für die Krankenhäuser fordert Stegner, dass das Land die Investitionskosten komplett übernimmt. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 15:00

Neustadt: Explosion in Commerzbank-Filiale

In Neustadt im Kreis Ostholstein hat es am Dienstagmorgen eine schwere Explosion gegeben. Laut Kripo wollten Unbekannte einen Geldautomaten sprengen. Sie drangen dazu in die Filiale der Commerzbank am Marktplatz ein. Ob sie Beute machten und den Automaten knacken konnten, ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Die Täter sind auf der Flucht. Verletzt wurde niemand. Die Filiale wurde durch die Explosion stark beschädigt und ist einsturzgefährdet. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 10:00

Coronavirus in SH: 14 Neu-Infektionen bestätigt

Laut der Landesmeldestelle, dem Institut für Infektionsmedizin der Universität Kiel, wurden seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 3.221 bestätigte Corona-Fälle (Datenstand 13.7.) gemeldet. Damit gibt es im Vergleich zum Vortag 14 gemeldete Sars-CoV-2-Infektion mehr. Der Kreis Segeberg hat sieben neue Fälle und Ostholstein vier. In den Kreisen Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland und Steinburg hat sich je eine Person mit dem neuartigen Virus infiziert. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 10:00

UKSH: Studie zu Corona-Langzeitfolgen

Nicht nur Menschen mit einem schweren Corona-Krankheitsverlauf leiden an Langzeitfolgen wie den Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns oder Kurzatmigkeit, sondern auch die Patienten, mit einem relativ milden Verlauf. Am UKSH soll daher eine Schleswig-Holstein-weite Studie starten, um mehr über die Folgen einer Infektion herauszufinden. In den nächsten Tagen werden alle mehr als 3.200 Erkrankten des Landes angeschrieben, ob sie bereit sind, an der Studie teilzunehmen. Die Studie soll eineinhalb Jahre gehen und mit rund zehn Millionen Euro von Bund und Land bezuschusst werden. Am UKSH sollen knapp 30 neue Stellen entstehen. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 10:00

Corona-Hilfen könnten sich mehr als verdoppeln

Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) rechnet mit weiteren hohen Ausgaben durch die Corona-Pandemie. Eine Milliarde Euro hat das Land als Soforthilfe eingeplant, um etwa Unternehmenspleiten zu verhindern oder Eltern von den Kita-Kosten zu entlasten. Monika Heinold sagte im NDR Sommerinterview, dass es auch zwei oder zweieinhalb Milliarden Euro werden könnten. Ein Grund sind etwa die Steuerausfälle, die die Finanzministerin erwartet. Genaueres, sagt sie, werde man nach der Steuerschätzung im Herbst wissen. Auch die Gefahr einer zweiten Corona-Welle sieht die Finanzministerin. Das Land sei darauf aber gut vorbereitet. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 12:00

Handelsverband: Schlechte Aussichten für Einzelhandel

Mehr als 29.000 Unternehmen im Land haben laut Agentur für Arbeit zwischen März und Juni Kurzarbeit für ihre Angestellten angemeldet. Davon waren 338.000 Beschäftigte betroffen. Das entspricht etwa einem Drittel aller Arbeitnehmer. Während es für Restaurants und Cafes, vor allem in den Touristenregionen, nach Angaben der Arbeitsagentur wieder langsam bergauf geht, sieht es bei den Einzelhändlern schlechter aus. Der Handelsverband Nord fürchtet, dass im Herbst jeder dritte Laden, der keine Lebensmittel verkauft, von der Insolvenz bedroht sein könnte. Grund sei unter anderem die schlechte Kauflaune der Verbraucher. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2020 12:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.07.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel

Weihnachts-Gottesdienste 2020: Kreativität ist gefragt

Wegen Corona können Gottesdienste an Heiligabend nicht stattfinden wie gewohnt. In vielen Orten gibt es aber Lösungen. mehr

Buchhandlung Prosa in Lübeck von innen, außen und mit Inhaberin Katrin Bietz hinter dem Tresen  Foto: Linda Ebener

Es wird mehr gelesen: Der Buchhandel trotzt der Corona-Krise

Strahlende Gesichter bei vielen kleinen Händlern: Sogar ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr scheint möglich. mehr

Ein Mann pipettiert in einem Labor eine blaue Flüssigkeit. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona in SH: 180 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 13.965 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Busse stehen am Morgen hinter einer Schranke auf dem Betriebshof Langenfelde der Hamburger Hochbahn. © dpa Foto: Bodo Marks

Heute Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Südholstein und HH

Mit Bus und Bahn zum Shopping in die Innenstadt von Hamburg ist heute schwierig: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr

Videos