Stand: 11.01.2022 19:52 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona in SH: Inzidenz steigt weiter auf 633,0

In Schleswig-Holstein sind innerhalb von 24 Stunden 4.113 neue Corona-Fälle gemeldet worden (Stand 11.1.). Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 633,0 gestiegen (Vortag: 587,3). Die Zahl der Menschen in Schleswig-Holstein, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben, beträgt jetzt 145.846. Nach einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) gelten etwa 114.200 Schleswig-Holsteiner als genesen. Laut der aktuellen Statistik der Landesmeldestelle wurden im Zusammenhang mit der Viruserkrankung Covid-19 drei neue Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl liegt damit bei 1.906. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 20:00

Vereinfachte Quarantäne-Regeln an Schulen

Die Corona-Quarantäneregeln sollen weiter vereinfacht werden. Für die Schulen gibt es jetzt schon angepasste Regeln. Wie das Bildungsministerium schreibt, sollen sich enge Kontaktpersonen einer PCR-positiv getesteten Person unverzüglich eigenständig für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben - egal, welche Virus-Variante nachgewiesen wurde. Vollständig geimpfte Kontaktpersonen müssen laut den aktuellen Vorgaben nur dann in Quarantäne, wenn bei dem Infizierten die Omikron-Variante nachgewiesen wurde. Die Quarantäne endet automatisch ohne Test nach zehn Tagen, wenn keine Symptome aufgetreten sind. In Schulen gelten lediglich die unmittelbaren Sitznachbarn als enge Kontaktpersonen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 17:00

Geflügelpest in SH: Stallpflicht im kompletten Norden des Landes

Seit dem Jahreswechsel ist im Kreis Schleswig-Flensburg vermehrt die Geflügelpest bei Wildvögeln nachgewiesen worden. Das Veterinäramt hat nun ein Aufstallungsgebot für den Kreis und die Stadt Flensburg erlassen. In acht weiteren Kreisen gilt ebenfalls eine Stallpflicht: Steinburg, Ostholstein, Nordfriesland, Rendsburg-Eckernförde, Herzogtum Lauenburg, Dithmarschen, Plön und Pinneberg. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 17:00

Gesprengte Automaten: Polizei sucht Zeugen

Unbekannte haben an den Bahnhöfen in Scharbeutz (Kreis Ostholstein) und Westerhorn (Kreis Pinneberg) Fahrkartenautomaten gesprengt. An die Geldkassetten gelangten sie aber nicht, wie das Landeskriminalamt mitteilte. Der Sachschaden betrage 25.000 beziehungsweise 20.000 Euro. Die Tat in Scharbeutz ereignete sich am Sonntagabend - die in Westerhorn in der Nacht zum Dienstag. Das LKA sucht nun Zeugen. Die Ermittler gehen aufgrund der räumlichen Entfernung derzeit nicht von einem Zusammenhang zwischen beiden Taten aus. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 17:00

Landesregierung: Mehr Gewalt-Prävention für Frauen

Die Landesregierung will mehr zum Schutz von Frauen vor Gewalt tun. Dazu soll nach Angaben des Innenministeriums der Datenaustausch zwischen Polizei und Organisationen, die Hilfe anbieten, erleichtert werden, wenn die betroffenen Frauen dem zustimmen. Bisher können personenbezogene Daten zwischen Ermittlungsbehörden und Hilfsorganisationen nur im Einzelfall untereinander ausgetauscht werden und auch nur, wenn dadurch eine konkrete Gefahr verhindert werden kann. Das will das Innenministerium ändern und zwar durch eine Gesetzesänderung, die noch vor der Landtagswahl im Mai in Kraft treten soll. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 14:00

SH: 83 Prozent der Haushalte würden Auto stehen lassen

Mit Bus und Bahn oder dem Fahrrad zur Arbeit oder zum Supermarkt, dafür würden 83 Prozent der Haushalte in Schleswig-Holstein auf das Auto verzichten. Das geht aus dem Energiewendebarometer der staatlichen Förderbank KfW hervor. Allerdings müssten dafür die Voraussetzungen verbessert werden. 63 Prozent der Befragten gaben an, dass die Bus- und Bahn-Anbindung ausgebaut werden müsste. Außerdem müssten die Preise im ÖPNV gesenkt werden, damit die Menschen umsteigen. Laut Umfrage nutzen momentan 38 Prozent der Haushalte im Land täglich das Auto. Das ist etwas mehr als der Bundesdurchschnitt. Für das KfW-Energiewendebarometer werden deutschlandweit jährlich 4.000 Haushalte befragt. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 13:00

Helgoland: So viele Kegelrobben-Babys wie noch nie

In diesem Winter sind auf der Helgoländer Düne bislang 669 Kegelrobben auf die Welt gekommen, so viele wie noch nie seit der Erfassung der Geburten auf der Nordsee-Insel im Winter 1996/97. Laut Rebecca Ballstaedt vom Verein Jordsand, der für das Schutzgebiet der Tiere verantwortlich ist, ist die Hauptgeburtenzeit nun beendet. Aktuell würden noch ein bis zwei Jung-Robben pro Woche geboren. Mitte November war das erste Helgoländer Kegelrobbenbaby dieser Saison auf die Welt gekommen. In der vergangenen Saison wurden 653 Kegelrobben auf Helgoland geboren. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 11:00

Sportvereine warten mit Frust auf Landesverordnung

Die Sportvereine in Schleswig-Holstein bereiten sich bereits auf die neuen Regeln vor, ohne alle Details zu kennen. Das sorgt für Frust und Verunsicherung. Fest steht: Es wird die 2G-Plus-Regel für Erwachsene gelten, Zutritt also nur mit Test - oder mit dem Nachweis einer Auffrischungsimpfung. Bei den Sportklubs wird an neuen Hygienekonzepten gearbeitet und es müssen Absprachen mit Gemeinden und Mitgliedern getroffen werden. Viele Vereine, wie der TSV Plön, Vineta Audorf oder der TSV Schilksee befürchten, dass weniger Menschen zum Sport kommen werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 11.01.2022 09:00

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
5 Min

Nachrichten 07:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 5 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.01.2022 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine junge Frau vergräbt hockend ihr Gesicht in der Armbeuge. © photocase Foto: andlostluggage

Psychotherapeut über Pandemie: "Angststörungen häufen sich"

Depressionen, Einsamkeit, Angst: Der Präsident der Psychotherapeutenkammer Schleswig-Holstein erklärt, was so viele Menschen belastet. mehr

Videos