Stand: 20.10.2020 14:17 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

FDP will Aus für Beherbergungsverbot

Die FDP im Kieler Landtag fordert, dass das Beherbergungsverbot für Touristen aus Corona-Hotspots auch in Schleswig-Holstein wieder abgeschafft wird. Fraktionschef Christopher Vogt sagte NDR SH, eine bundesweite Regelung gebe es schon lange nicht mehr und auch eine norddeutsche Absprache könne es jetzt nicht mehr geben. Hintergrund: Heute Nachmittag hatte das Oberverwaltungsgerichts in Greifswald das Beherbergungsverbot für Mecklenburg-Vorpommern gekippt. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 18:00

Dithmarschen überschreitet Corona-Warnschwelle

Dithmarschen reißt als erster Kreis des Landes den Corona-Warnwert. Laut Kreisverwaltung hat es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 36 Fälle gegeben - gerechnet auf 100.000 Einwohner. Damit werden im Kreis die Corona-Regeln verschärft. Trotzdem: Der Herbstmarkt in Heide soll am Freitag wie geplant starten - das haben Dithmarschens Landrat Stefan Mohrdieck (parteilos) und Heides Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat (SPD) heute Nachmittag entschieden. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 17:00

Wohnen in SH wird teurer

Im Norden steigen die Preise für Immobilien weiter. Laut LBS-Immobilienmarkt-Atlas 2020 liegen die Preise in Schleswig-Holstein um bis zu 50 Prozent höher als vor zwei Jahren. Am teuersten sind Häuser und Wohnungen weiterhin auf Sylt. Viel Geld kosten Häuser und Wohnungen aber auch am Hamburger Rand sowie in einigen Stadtteilen in Kiel und in Lübeck. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 17:00

Mann nach Schüssen auf seine Schwester in U-Haft

Ein 29-jähriger Verdächtiger aus Lübeck sitzt nach einem mutmaßlichen Schuss auf seine Schwester in Untersuchungshaft. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei heute mit. Der Tatverdächtige soll nach bisherigen Erkenntnissen am Sonntagabend in der Wohnung seiner Schwester auf das Opfer geschossen haben. Die Frau wurde mit Oberarmdurchschuss in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 12:00

Nordischen Filmtage in Lübeck mit weniger Filmen

Die nordischen Filmtage in Lübeck zeigen in diesem Jahr 160 Filme aus Skandinavien und dem Baltikum - das sind so wenige wie seit Jahren nicht. Der Grund: die Corona-Krise. Die Künstlerische Leiterin Linde Fröhlich hofft, dass die Pandemie dem Festival keinen Strich durch die Rechnung macht. Sicherheitshalber können in diesem Jahr zum ersten Mal mehr als 100 Filme auch online geschaut werden. 30.000 Besucher kommen jedes Jahr Anfang November zu den Filmtagen. Start in diesem Jahr ist der 4. November. Der NDR ist Medienpartner und sponsert den mit 12.500 Euro am höchsten dotierten Spiel-Filmpreis. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 12:00

Kinderporno-Bilder: Verfahren eingestellt

Vor dem Amtsgericht Pinneberg ist ein Verfahren um den Besitz von kinderpornografischen Bildern eingestellt worden. Allerdings muss der 69-Jährige Angeklagte aus Holm 600 Euro an den Kinderschutzbund zahlen. Dem Mann wurde vorgeworfen, pornografische Fotos eines Kindes aus seinem Bekanntenkreis gemacht und weitere Bilder besessen zu haben. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 12:00

Nord-FDP will Respektkampagne für Polizei und Rettungskräfte

Die Behinderung und Gefährdung von Einsatzkräften durch Beschimpfungen, körperliche Übergriffe und blockierte Rettungsgassen sind längst kein neues Phänomen. In einem Positionspapier fordern die die FDP in SH unter anderem, dass die Behinderung von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften konsequent sanktioniert werden. Eine Respektkampagne für die Polizei steht bereits im Jamaika-Koalitionsvertrag. Die Liberalen wollen diese aber ausweiten auf alle Einsatzkräfte wie Feuerwehren und Rettungsdienste. Auch sie seien zunehmend Opfer von Beleidigungen, Angriffen oder würden in ihrer Arbeit behindert. Neben Plakataktionen und Veranstaltungen will die FDP diese Phänomene auch wissenschaftlich untersuchen und daraus Konsequenzen für Ausbildung und Trainings ziehen. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 08:00

Corona: 163 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 5.877 Coronavirus-Infektionen (Datenstand 19.10.) nachgewiesen worden. Damit gibt es im Vergleich zum Vortag 163 Sars-CoV-2-Infektionen mehr. Das ist der bisher größte gemeldete Steigerungswert. Dennoch fehlen offenbar Fälle in der Statistik: Am Montag sind keine neuen Fälle aus Neumünster in die Landesstatistik eingegangen, obwohl die Stadt zwei neue Fälle auf ihrer Website bekannt gegeben hatte. Außerdem gibt es in Dithmarschen zurzeit technische Schwierigkeiten bei der Übermittlung der Zahlen an das Land. Die Suche nach der Ursache läuft laut Kreisverwaltung noch. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 07:00

Kriminalität wieder auf Vor-Corona-Niveau

Nach Angaben des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein ist die Zahl der Straftaten seit Beginn der Pandemie im März deutlich gesunken - inzwischen sind die Zahlen aber wieder nach oben gegangen. Um etwa 30 Prozent ging die Straftaten in den ersten Corona-Monaten laut LKA zurück, vor allem gab es nach Angaben einer Sprecherin weniger Wohnungseinbrüche. Der Grund: Wegen der Kontaktbeschränkungen blieben viele Menschen zu Hause, was es Einbrechern schwer gemacht hat. Doch schon mit den ersten Corona-Lockerungen ging die Zahl der Straftaten wieder leicht nach oben - durch Einbrüche, Cyberkriminalität und Betrugsfälle zum Beispiel mit falschen Polizisten. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 07:00

Fangquoten: Weniger Hering, etwas mehr Dorsch

Deutsche Ostsee-Fischer dürfen im kommenden Jahr deutlich weniger Hering fangen. Darauf haben sich die EU-Fischereiminister in Luxemburg geeinigt. Die Fangquote für Hering wurde demnach um 50 Prozent gekürzt, beim Dorsch hingegen gibt es ein leichtes Plus um fünf Prozent. Dorsch-Freizeitfischer sollen weiterhin fünf Exemplare am Tag aus dem Wasser ziehen dürfen, von Mitte Mai bis Mitte August nur zwei. Ein leichtes Plus gibt es im kommenden Jahr bei der Fangquote für Scholle und Sprotte. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 07:00

Flensburg: Gefährliche Hunde aus Tierheim gestohlen

Im Flensburger Tierheim haben Unbekannte gestern Abend laut Polizei zwei Hunde gestohlen, die als gefährlich gelten. Ein Pitbull, der nach Angaben des Tierheims ohne Vorwarnung angreifen könnte, ist inzwischen angebunden in Flensburg wiedergefunden worden. Ein Dobermann mit Aggressionspotenzial ist dagegen noch verschwunden. Hintergründe zu dem Einbruch sind noch unklar. | NDR Schleswig-Holstein 20.10.2020 07:00

Wetter

Heute zu Beginn teils noch einige Auflockerungen und trocken, später oft stark bewölkt und im Nachmittagsverlauf von der Nordsee sowie Unterelbe her sich ostwärts ausbreitender Regen. Höchsttemperaturen 11 Grad in Flensburg bis 13 Grad in Quickborn. Schwacher bis mäßiger, an der See frischer Wind aus südlichen Richtungen mit starken Böen, vereinzelt stürmischen Böen. Feierabendtemperatur um 18 Uhr: 9 Grad in Tolk und 12 Grad auf Amrum. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 10.10.2020 08:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.10.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Auf dem Dach eines Autos blinkt ein Blaulicht und auf der Anzeigetafel steht das Wort Zoll. © NDR Foto: Julius Matuschik

Zoll durchsucht Geschäftsräume in SH

Mehr als 500 Mitarbeiter, unter anderem des Zollamts Itzehoe und der Staatsanwaltschaft Lübeck, waren bei den Durchsuchungen dabei. mehr

Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Hier sollen Impfzentren entstehen: Garg nennt Standorte

Das Land plant an 28 Orten in Schleswig-Holstein Impfzentren, wo die Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden können. mehr

Menschen in einer Gruppe stehen im Gegenlicht auf einer erhöhten Rasenfläche. © imago-images Foto: photothek

Corona: SH will private Kontakte nicht noch weiter beschränken

Die Landesregierung geht einen Sonderweg: Sie will bei Treffen von maximal zehn Personen bleiben. mehr

Die weihnachtlich geschmückte Straße in Kropp.

Die "Märchenstraße" in Kropp - eine kleine Weihnachtswelt

Alle Nachbarn ziehen an einem Strang. Sie sorgen dafür, dass die Norderstraße in der Adventszeit festlich geschmückt und beleuchtet ist. mehr

Videos