Stand: 04.11.2022 16:45 Uhr

Nachrichten aus Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön

IG Metall: Hohe Beteiligung an Warnstreik

Laut IG Metall haben am Freitag in mehreren Betrieben in der Landeshauptstadt rund 2.400 Beschäftigte die Arbeit liegen lassen, um für höhere Löhne auf die Straße zu gehen. Landesweit waren es 2.700 aus insgesamt 37 Unternehmen. Darunter Thyssenkrupp Marine Systems, German Naval Yards, die Flensburger Schiffbaugesellschaft oder Jungheinrich in Kaltenkirchen. IG-Metall-Bezirksleiter Daniel Friedrich zeigte sich am Nachmittag sehr zufrieden mit der Beteiligung. Er hoffe, dass die Arbeitgeber bei ihrem Angebot nun nachlegen. Kommenden Donnerstag startet die nächste Verhandlungsrunde. Die Gewerkschaft will acht Prozent mehr Geld durchsetzen, die Arbeitgeberseite hält das für überzogen. | NDR Schleswig-Holstein 04.11.2022 16:30 Uhr

Bürgerentscheid um Zukunft der Imland-Kliniken

230.000 Menschen im Kreis Rendsburg-Eckernförde entscheiden am Sonntag über die Zukunft ihrer Krankenhäuser. Bei diesem Bürgerentscheid geht es darum, in welcher Form die Imland-Kliniken in Rendsburg und Eckernförde weiter betrieben werden sollen. Schon länger wollen Kreis und Krankenhausleitung umstrukturieren, weil die Kliniken erhebliche Verluste machen. Eine Bürgerinitiative forderte, dass die Geburtshilfe in Eckernförde bleibt und im laufenden Betrieb gespart wird. | NDR Schleswig-Holstein 04.11.2022 16:30 Uhr

Colorline stellt Frachtverbindung nach Oslo ein

Das Frachtverbindung der "Color Carrier", die seit knapp drei Jahren zwischen Kiel und Oslo läuft, wird eingestellt. Das hat die Reederei Colorline mitgeteilt. Zuerst hatten die "Kieler Nachrichten" berichtet. Als Gründe werden Energiepreise und die allgemeine Wirtschaftslage genannt. Zum letzten Mal soll die Frachtfähre am 14. November in Kiel ablegen. | NDR Schleswig-Holstein 04.11.2022 08:30 Uhr

Bürgerbus für mehr Mobilität in Hohenwestedt

In Hohenwestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) soll in wenigen Monaten ein sogenannter Bürgerbus an den Start gehen. Am Donnerstagabend haben sich die Initiatoren der Stadt und die zuständige Agentur mit rund 20 Ehrenamtlichen getroffen, die Teil des Projekts sein wollen. Der Fahrdienst ist für Menschen gedacht, die nicht mehr selber Fahren können und schlecht zu Fuß sind, so die zuständige Agentur Landmobil. Nach jetzigem Stand soll der Fahrdienst im März starten. Bis dahin will die Stadt einen Bus mit acht Sitzen anschaffen und eine Telefonhotline vorbreiten. | NDR Schleswig-Holstein 04.11.2022 08:30 Uhr

Regierung und Kommunalverbände sprechen über schwierige Flüchtlingslage

Schleswig-Holsteins Landesregierung berät am Freitag in Kiel mit den kommunalen Spitzenverbänden über die angespannte Flüchtlingssituation. Die Kommunen haben zunehmend Probleme, weil ihnen geeignete Unterkünfte fehlen. Deshalb gibt es Forderungen nach einem stärkeren Ausbau der Landesunterkünfte. An dem Gespräch nehmen für die Regierung neben Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) die Ministerinnen Monika Heinold (Finanzen/Grüne), Aminata Touré (Integration/Grüne) und Sabine Sütterlin-Waack (Inneres/CDU) teil. | NDR Schleswig-Holstein 04.11.2022 06:00 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Kiel

Das Studio Kiel liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Die Reporter berichten aus Kiel, Neumünster, den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde.

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein finden Sie in unserem landesweiten Überblick und in den Regionalnachrichten der vier weiteren NDR Studios: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland) und Norderstedt (Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Kiel 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus Kiel, Neumünster, den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 04.11.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bundeskanzler Olaf Scholz (erste Reihe, l-r, SPD) und Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, und Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, nehmen am Trauergottesdienst für die Opfer der Messerattacke in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg teil. © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Hunderte Menschen trauern um Opfer der Messerattacke bei Brokstedt

In Neumünster fand am Nachmittag ein Gedenkgottesdienst statt. An der Zeremonie in der Vicelinkirche nahm auch Bundeskanzler Scholz teil. mehr

Videos