Stand: 23.04.2020 16:57 Uhr

Landesregierung: Zweitwohnungen ab 4. Mai nutzbar

Zweitwohnungen in Schleswig-Holstein sollen vom 4. Mai an wieder von ihren Besitzern selbst genutzt werden dürfen. Das teilte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Donnerstag nach einer Telefonkonferenz der Landesregierung mit Landräten und Oberbürgermeistern mit. Konkret heißt das, dass alle, die eine Zweitwohnung auf den Inseln und Halligen sowie auf dem Festland haben, diese persönlich wieder nutzen können. "Wir müssen den Weg von Lockerungen weiterhin behutsam gehen und sorgfältig abwägen, an welchen Stellen mit Blick auf das Infektionsgeschehen bestehende Einschränkungen zurückgenommen werden können", sagte der Günther nach der Konferenz.

Quarantäne nur am Erstwohnsitz

Damit werden erstmals die Betretungsverbote für die Inseln und Halligen gelockert. Das Gesundheitsministerium gibt aber vor: Sollten Quarantänemaßnahmen angeordnet werden, müssen die Zweitwohnungsbesitzer die Quarantäne oder Isolation innerhalb eines Tages am Erstwohnsitz antreten. Das Land will dazu mit den drei betroffenen Gesundheitsämtern entsprechende Leitlinien für die Rückreise zu erarbeiten. Günther kündigte auch eine Lockerung für Menschen mit Hauptwohnung auf einer Insel oder Hallig an. So sollen deren Ehegatten, Geschiedene, eingetragene Lebenspartner, Lebensgefährten, Geschwister und in gerader Linie Verwandte Inseln und Halligen wieder betreten dürfen. Die Landesverordnung soll dementsprechend angepasst werden, wenn, so Günther "in der Mitte der 18. Kalenderwoche eine infektionsmedizinische Lagebeurteilung vorliege, die weitere Lockerungen überhaupt ermögliche."

Landräte mit den Plänen einverstanden

Reinhard Sager, Landrat des Kreises Ostholstein und Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages, sagte nach der Telefonkonferenz: "Die Landrätin und Landräte begrüßen einen Stufenplan für eine Lockerung der Schutzmaßnahmen im Bereich Tourismus. Sofern die Landesregierung zum 4. Mai die genannten Maßnahmen für den Zugang zu den Inseln und Halligen umsetzt, werden die Landrätin und Landräte die von ihr und ihnen verfügten Verbote der Zweitwohnungsnutzung auf dem Festland ebenfalls aufheben."

Weitere Informationen
Ferienwohnung mit heruntergelassenen Jalousien. © NDR Foto: Michael Weidemann

Besitzer von Zweitwohnungen dürfen bleiben

Besitzer von Zweitwohnungen, die schon in Schleswig-Holstein sind, dürfen trotz der Coronavirus-Ausbreitung im Land bleiben. Neuanreisen sind laut einem Erlass ohne triftigen Grund nicht erlaubt. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.04.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Höchststand: 278 neue Corona-Infektionen in SH

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 7.219 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Demonstranten laufen durch Kiel © NDR Foto: Christian Wolf

Werften-Demo in Kiel: Finanzhilfen für GNYK zugesagt

Die IG Metall fordert Hilfen für die Werften in SH. Von Wirtschaftsminister Buchholz gab es heute eine konkrete Zusage. mehr

Eine Luxusyacht liegt im Trockendock in Schräglage © Danfoto

Nobiskrug-Werft in Rendsburg: Luxusjacht in Schräglage

In der Werft wurde ein Schiff beschädigt, Treibstoff lief aus. Die Feuerwehr hat Ölsperren errichtet. mehr

.

Angst vor Coronavirus? Weniger Menschen leisten Erste Hilfe

Kliniken in SH fallen seit Beginn der Pandemie zwei Dinge auf: Es gibt mehr Herztote - und weniger Wiederbelebungen. mehr

Videos