Stühle stehen in einer Reihe in einem Impfzentrum. © Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Impfzentren werden geschlossen: Und dann?

Stand: 12.08.2021 13:47 Uhr

Immer wieder appelliert Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), sich impfen zu lassen. Doch in Impfzentren wird das schon bald nicht mehr möglich sein.

In Schleswig-Holstein werden Ende September alle 28 Impfzentren geschlossen. Damit halte sich Schleswig-Holstein an einen Ministerpräsidentenbeschluss, heißt es aus dem Gesundheitsministerium. Die Impfzentren seien derzeit nicht gut ausgelastet, außerdem laufe die Finanzierung des Bundes aus, so begründet ein Ministeriumssprecher die Pläne. Bisher teilen sich Bund und Länder die Kosten für die Impfzentren. Künftig sollen hauptsächlich Hausärzte und mobile Teams das Impfen übernehmen. Ein Konzept dazu wird gerade von der Kassenärztlichen Vereinigung erarbeitet.

Kritik an den Plänen

Doch es gibt Kritik an den Plänen. Der Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Rendsburg-Eckernförde, Thomas Stritzl, hält das Aus der Zentren für keine gute Idee. "Weil wir nicht vergessen dürfen, dass wir - in Anführungsstrichen - nicht nur noch 40 Prozent unserer Bevölkerung im Maximum zu versorgen haben mit Impfungen, sondern darüber hinaus auch Auffrischungs-Impfungen für unsere ältere Generation anstehen." Das sei jede Menge Arbeit. Die Impfzentren hätten sich bewährt, so Stritzl. "Sie jetzt abzubauen hieße, auch auf qualifizierte Fachkräfte zu verzichten. Wenn diese Fachkräfte erst einmal nicht mehr in den Reihen des Impfzentrums tätig sind, dann sind sie in anderen Bereichen beruflich gebunden. Wir würden damit eine wirkliche Impflücke erzeugen.

In den Impfzentren Büdelsdorf und Gettorf müssen Ende September rund 100 Mitarbeiter gehen. Wie die Fachkräfte zurückgewonnen werden sollen, wenn sie gebraucht werden, etwa für eine Drittimpfung von Senioren, sei völlig offen, sagt er. Ebenso werde es schwierig, neue Immobilien zu finden, wenn die Mietverträge erst einmal ausgelaufen seien.

Weitere Informationen
Visualisierung des Coronavirus. © NDR Foto: NDR

Corona in SH: Sieben-Tage-Inzidenz jetzt bei 48,5

Nach Angaben der Landesmeldestelle wurden innerhalb eines Tages 266 neue Infektionsfälle übermittelt. mehr

Ein Mann steht am Flughafen Hannover neben einem Schild, welches ein Corona-Testzentrum ausweist. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Reaktionen nach Corona-Gipfel: Von zufrieden bis verärgert

Mehr Testpflichten für Ungeimpfte - und ab Oktober sollen sie auch dafür bezahlen: Die Meinungen darüber gehen in der Politik auseinander. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.08.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Thermostat einer Zentralheizung. © colourbox

Gaspreise im Höhenflug - gestiegene Kosten zu erwarten

Vermutlich werden die Stadtwerke die Preise erhöhen, denn der Gaspreis auf dem Weltmarkt schießt gerade durch die Decke. mehr

Videos