Stand: 06.04.2020 14:08 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Eine Milliarde Euro für die Corona-Hilfen des Landes

Bild vergrößern
Rechnet mit eine Milliarde Euro Ausgaben für die Corona-Hilfe: Finanzministerin Monika Heinold (Grüne).

Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) rechnet mit erheblich mehr Ausgaben des Landes für die Bewältigung der Corona-Krise als bisher geplant: Sie hat beim Landtag eine Verdopplung der Corona-Hilfen in einem Nachtragshaushalt beantragt und plant nun mit Ausgaben von einer Milliarde Euro. Im März hatte der Landtag schon 500 Millionen Euro für ein Nothilfepaket bewilligt, am vergangenen Donnerstag verständigte sich das Jamaika-Kabinett auf eine Volumenerhöhung auf 620 Millionen Euro.

Hilfe für Wirtschaft, Kommunen, Einrichtungen

"An vielen Stellen haben wir großen Finanzierungsbedarf", sagte Heinold. 650,5 Millionen Euro sind für konkrete Programme vorgesehen. Aus dem geplanten Nachtragshaushalt sind allein 300 Millionen Euro für den Mittelstandssicherungsfonds vorgesehen und 150 Millionen an Zuschüssen für Unternehmen von 11 bis 50 Beschäftigten. 80 Millionen Euro sollen als Zuschüsse an Kultur-, Bildungs-, Sozial-, Sport- und Umweltschutzeinrichtungen fließen. Mit 50 Millionen Euro will das Land Einnahmeausfälle der Kommunen durch wegfallende Kita-Beiträge kompensieren.

Corona-Ausgaben für 2020 und 2021 eingeplant

40 Millionen Euro sind für Bonuszahlungen an Pflegekräfte geplant. Diese sollten so bald wie möglich fließen, sagte Heinold. Zusagen zum Zeitpunkt machte sie nicht. Über die Verwendung der globalen Mehrausgaben in Höhe von insgesamt 349,5 Millionen Euro soll jeweils der Finanzausschuss des Landtags beschließen. Das Parlament solle seine Haushaltshoheit behalten, sagte Heinold. Die zusätzlichen Haushaltsmittel sollen sowohl 2020 als auch 2021 für Kosten eingesetzt werden können, die mit der Corona-Pandemie entstanden.

Heinold ist optimistisch, dass der Landtag ihrem Antrag zustimmt - dafür benötigt sie eine Zweit-Drittel-Mehrheit in dem Parlament. SPD und SSW hätten einen "kostruktiven Umgang" mit dem Nachtragshaushalt angekündigt, teilte Heinold mit.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Mehr Hilfe für Kultur und Sport in SH

04.04.2020 08:00 Uhr

Das Land Schleswig-Holstein erhöht die Soforthilfen für die Bereiche Sport und Kultur in der Corona-Krise auf mehr als 40 Millionen Euro. Auch für weitere Einrichtungen gibt es mehr Geld. mehr

Landesregierung will Corona-Hilfe ausweiten

02.04.2020 20:00 Uhr

Die Landesregierung will das Hilfspaket in der Corona-Krise aufstocken: Firmen mit 11 bis 50 Mitarbeitern sollen auch direkte Zuschüsse bekommen können. Außerdem geplant: ein Bonus für Pflegekräfte. mehr

Landesregierung passt Corona-Rettungsschirm an

24.03.2020 19:30 Uhr

Die Landesregierung hat ihr 500 Millionen Euro umfassendes Corona-Hilfsprogramm an das Milliardenpaket des Bundes angepasst. Das Geld des Landes soll vor allem Hotels und Gaststätten helfen. mehr

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein steigt weiter an. Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zu dem Thema. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.04.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:45
Schleswig-Holstein Magazin
02:35
Schleswig-Holstein Magazin
02:31
Schleswig-Holstein Magazin