Stand: 21.09.2020 14:16 Uhr

Coronazahlen in Neumünster steigen: Garg ruft zu Verantwortung auf

Weil die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Neumünster stark ansteigt, ist auch Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) in Sorge. "Jetzt müssen aus meiner Sicht erste Maßnahmen getroffen werden, um den steigenden Infektionsgeschehen in Neumünster Herr zu werden", betonte er. Es sei wichtig, Infektionsketten schnell zu finden und zu durchbrechen - und das Isolieren von Menschen, die ansteckungsgefährdet sind. Neumünsters Oberbürgermeister Olaf Tauras (CDU) hatte gerade angekündigt: "Sollten die Fallzahlen weiter so stark steigen, werden wir gezwungen, das gesellschaftliche Leben in Teilen wieder herunterzufahren."

Minister beobachtet bei Familienfeiern eine "gewisse Sorglosigkeit"

Garg hat derzeit "bundesweit den Eindruck, dass insbesondere jüngere Menschen einfach keinen Bock mehr auf Pandemie haben". Auch bei Familienfeiern sei eine gewisse Sorglosigkeit zu beobachten. Oftmals trügen Menschen keinen Mund-Nasenschutz, wo dieser vorgeschrieben sei. "Wer eine Quarantäne bricht, der verstößt nicht nur gegen geltendes Recht, sondern der gefährdet ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger", sagte Garg weiter.

Gesellschaftliches Leben herunterfahren?

In Schleswig-Holstein verzeichnet Neumünster als einzige Stadt wieder massiv gestiegene Corona-Zahlen. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Montag 0 Uhr bei 31,5 Fälle auf 100.000 Einwohner berechnet, wie aus Angaben des Robert Koch-Instituts hervorgeht. "25 bestätigte Neuinfektionen gab es in der vergangenen Woche in der Stadt und wenn noch 15 Fälle hinzukommen sollten, würde Neumünster den 7-Tage-Inzidenz-Grenzwert von 50 Fällen auf 100.000 Einwohner überschreiten", sagte ein Sprecher der Stadt am Montag.

Videos
Gesundheitsminister Garg gibt ein Interview vor einer weißen Mauer, dabei schaut er ernst in die Kamera. © NDR
1 Min

Garg: "Maßnahmen gegen Infektionsgeschehen treffen"

Nirgends im Land steigen die Coronazahlen so stark an wie in Neumünster. Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Garg hält es für notwendig, sofort Maßnahmen zu ergreifen. 1 Min

Neumünster hat etwa 79.500 Einwohner. In Schleswig-Holstein bewerten bereits bei einem 30er-Wert der betroffene Ort und das Gesundheitsministerium in Kiel die Situation gemeinsam. "Über Maßnahmen würde die Stadt Neumünster nach Rücksprache mit dem Ministerium entscheiden", sagte ein Ministeriumssprecher am Montag. "Wir sind miteinander im Gespräch."

Amtsärztin: Verantwortlich sind nicht nur Reiserückkehrer

Die Leitende Amtsärztin Alexandra Barth spricht von einer zweiten Welle. Ein Indiz dafür ist laut Barth die Tatsache, dass sich die Neumünsteraner mittlerweile bei Veranstaltungen, am Arbeitsplatz, bei Familienfeiern sowie in der Öffentlichkeit anstecken und nicht mehr nur Reiserückkehrer für die steigenden positiv getesteten Fälle verantwortlich sind. "Die Neumünsteraner gehen absolut unvernünftig mit der bedrohlichen Situation um", meinte die Amtsärztin. Selbst ein Negativtest sei nur eine Momentaufnahme. "Wer Kontakt zu einem Infizierten hatte und negativ getestet ist, muss dennoch 14 Tage in Quarantäne bleiben, da die Krankheit noch ausbrechen kann."

Weitere Informationen
Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

20 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.420 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 20 Fälle mehr als am Tag zuvor. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert. mehr

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Was Sie über die Corona-Zahlen wissen müssen

Das Interesse an den tagesaktuellen Corona-Fallzahlen ist hoch. Uns erreichen aber immer wieder Nachfragen. NDR Schleswig-Holstein beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.09.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blick auf den Lübecker Weihnachtsmarkt am Rathaus. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Corona: Weihnachtsmarkt in Lübeck abgesagt

Die Liste der Weihnachtsmarkt-Absagen wird immer länger. In Lübeck gilt ab Dienstag zudem eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

Ein junger Mann und eine ältere Dame sitzen sich an einem Tisch gegenüber.

"Wohnen für Hilfe": Studentenwerk vermittelt Wohnpartner

Bezahlbarer Wohnraum für Studierende ist knapp. Das Studentenwerk bringt private Wohnraumgeber und Studierende zusammen. mehr

Am Eingang eines Geschäfts wird auf das Tragen eines Mundschutzes verwiesen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona-Risikogebiete: Was gilt wo in SH?

Mehrere Kreise überschreiten die Warnschwellen bei Corona-Neuinfektionen. Aber nicht überall gelten dieselben Schutzmaßnahmen. mehr

Blick von oben auf gehende Menschen. © photocase Foto: testfight

Corona: Stormarn über 50er-Inzidenz-Wert

Der Kreis hat die Corona-Auflagen noch am Montag verschärft. Segeberg und Lübeck erreichten die erste Warnstufe. mehr

Videos