Ein volles Klassenzimmer, in dem die Sitzplätze mit Spuckschützen separiert sind. © Johannes Tran Foto: Johannes Tran

Corona in SH: 199 neue Fälle an Schleswig-Holsteins Schulen

Stand: 12.08.2021 17:36 Uhr

An Schulen in Schleswig-Holstein sind von Montag bis Mittwoch dieser Woche 199 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Gemeinschaftsschule Leck geht wegen Corona-Fall in den Distanzunterricht.

Nach Angaben des Bildungsministeriums sind in 198 Fällen Schüler betroffen, in einem Fall eine Lehrkraft. Demnach wurden in der gesamten Vorwoche 294 Schüler-Fälle gemeldet - bei 362.000 Schülern an fast 800 Schulen im Land. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) bekannte sich ausdrücklich zum Präsenzunterricht, betonte aber den Stellenwert des Impfens. Alle Schleswig-Holsteiner ab zwölf Jahren hätten ein Impfangebot bekommen. "Von den Erwachsenen erwarte ich auch, dass sie es wahrnehmen, wenn es ihnen gesundheitlich möglich ist." Es sei ethisch nicht vertretbar, müssten Schüler auf Präsenzunterricht verzichten, weil sich Erwachsene nicht impfen lassen wollten, sagte Prien.

Es gilt weiter: Tests, Masken und Mindestabstände

"Im vergangenen Jahr wurde der Präsenzunterricht eingeschränkt, weil ältere Menschen und vulnerable Gruppen noch keine Impfangebote hatten", erläuterte die CDU-Politikerin. Die Situation habe sich geändert. Alle Schleswig-Holsteiner ab 12 Jahren hätten ein Impfangebot bekommen. "Von den Erwachsenen erwarte ich auch, dass sie es wahrnehmen, wenn es ihnen gesundheitlich möglich ist."

Die Bildungsministerin betonte, dass Covid-19 für Kinder kein solches Gesundheitsrisiko wie für Erwachsene ist. "Daher ist auch ein vermehrtes Auftreten von Infektionen mit leichten Verläufen bei Kindern und Jugendlichen kein Grund, um den Präsenzunterricht einzuschränken." Es gelte weiter der bewährte Mix aus regelmäßigen Testungen, Masken und Mindestabständen, wo keine Maske getragen wird.

Gemeinschaftsschule Leck wegen Corona-Falls im Distanzunterricht

Die Gemeinschaftsschule in Leck (Kreis Nordfriesland) wechselt wegen eines Coronafalls für mehrere Tage in den Distanzunterricht - nach Empfehlung des Gesunheitsamtes. Dem Amt in Husum sei der positive PCR-Test eines Schulkindes mitgeteilt worden, berichtete die Kreisverwaltung am Donnerstag. Die Kontaktverfolgung habe deutliche Hinweise darauf ergeben, dass das Kind mit Schülerinnen und Schülern aus fast allen anderen Klassen in Kontakt stand. Mehrere Schulkinder zeigten gegenwärtig Corona-Symptome, hieß es.

Am Montag lädt das Gesundheitsamt sämtliche knapp 420 Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten zu einem PCR-Test ein. Mit den Ergebnissen sei am Dienstag oder Mittwoch zu rechnen, hieß es. Sollten positiv Getestete dabei sein, müssen diese in Isolation gehen. Der Kreis empfiehlt allen Schülern und Beschäftigten, ihre Kontakte sicherheitshalber ab sofort so weit wie möglich einzuschränken. Für alle, deren Test negativ ausfällt, soll der Präsenzunterricht am Mittwoch oder Donnerstag dann wieder beginnen.

Weitere Informationen
Mehrere Kunden eines Friseursalons werden frisiert. © NDR Foto: Sebastian Parzanny

Corona: Friseure kritisieren neue Testpflicht

Der Landesinnungsmeister der Friseure, Klaus-Dieter Schäfer, erwartet, dass die Umsätze erneut einbrechen. mehr

Ein Zettel zur Aufnahme der Kontaktdaten in einem Restaurant. © imago images Foto: SKATA

FAQ: Was gilt für Corona-Genesene und Geimpfte in SH?

Wer gegen Corona geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist, erfährt bestimmte Erleichterungen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.08.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Medizinisches Fachpersonal führt eine Operation durch. © NDR

Operationen an der Wirbelsäule: Neue Methode in Neustadt

Keine tiefen Schnitte in Haut und Gewebe, keine langen Klinikaufenthalte: Das verspricht die neue OP-Methode in der Schön-Klinik. mehr

Videos