Eine Lehrerin steht an der Tafel vor der Klassse. © Gregor Fischer/dpa Foto: Gregor Fischer

Corona: Streit um Präsenzunterricht - erste Schulen reagieren

Stand: 12.01.2021 16:58 Uhr

Muss es tatsächlich Präsenzunterricht in den Abschlussklassen geben? Darüber wird heftig diskutiert - auch in Schleswig-Holstein. Erste Schulen reagieren.

Das Durcheinander um den Präsenzunterricht in Schleswig-Holsteins Abschlussklassen wird nicht weniger. Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein gehen erste Schulen dazu über, Abschlussklassen nur noch in Hauptfächern in Präsenz zu unterrichten. Nebenfächer werden in diesen Fällen in Distanz unterrichtet. Laut einem Sprecher des Bildungsministeriums ist das keine Neuerung. Schulen müssten entscheiden, welche Fächer für Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen so relevant sind, dass sie in Präsenz angeboten werden. Der Vorsitzende des Landeselternbeirates der Gemeinschaftsschulen, Thorsten Muschinski, hatte in der Sendung Zur Sache kritisiert, dass es unnötig und nicht sinnvoll sei, dass die Jugendlichen auch für Nebenfächer wie Kunst oder Musik in den Klassenräumen dicht an dicht zusammenkommen müssen.

Prien am Montag zur dpa: "Für alle Fächer einen Präsenzanteil"

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kritisierte, der Präsenzunterricht sorge an vielen Schulen für Ärger und Durcheinander. Auch von SPD und SSW gab es Kritik. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hatte am Montag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) betont, die Schülerschaft benötige nicht nur in den Prüfungsfächern Unterricht. "Wichtig ist, dass es neben Anteilen im Lernen auf Distanz auch für alle Fächer einen Präsenzanteil gibt", wurde Prien von der dpa zitiert. Die Vorbereitung der Abschlussjahrgänge auf die Prüfungen sei von großer Bedeutung und könne nicht ohne Präsenzunterricht erfolgen, so die Ministerin. Für die Fächer der Stundentafel solle es einen Präsenzanteil in Kleingruppen mit Maskenpflicht und Abstand geben.

Ministerin: Blockunterricht im Wechsel oder in Kleingruppen

"Stundentafel heißt aber nicht Stundenplan", betonte Prien. Angesichts der Pandemie finde Blockunterricht im Wechsel oder mit allen Schülern gleichzeitig und auf mehrere Räume aufgeteilt statt. Die Ministerin verwies darauf, dass die Kultusministerkonferenz sowie Ministerpräsidenten und Bundesregierung die Abschlussjahrgänge explizit von den Schulschließungen ausgenommen haben.

Weitere Informationen
Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Homeschooling: Bildungsangebote im NDR

Schulschließungen wegen Corona: Der NDR erweitert sein Bildungsangebot, um Kinder und Jugendliche beim Lernen im Lockdown zu unterstützen. mehr

Eine Person unterstützt einen Jungen bei der Bearbeitung einer Schulaufgabe. © picture alliance / ROBIN UTRECHT

Ist Homeschooling ein Modell für die Zukunft?

In der Sendung Zur Sache ging es auch darum, ob Homeschooling auch nach der Corona-Pandemie ein Teil des Schullebens werden kann. mehr

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Distanzlernen im Corona-Lockdown: Die Krux mit der Technik

Zum Start des digitalen Lernens nach den Ferien machten vielen Schülern und Lehrern die Server einen Strich durch die Rechnung. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.01.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Flensburg und Pinneberg liegen über 200er-Inzidenz

Möglicherweise treten dort schon heute verschärfte Corona-Maßnahmen in Kraft. So wären beispielsweise Einkäufe nur noch allein möglich. mehr

Ärzte stehen auf einem Krankenhausflur, Ansicht der Beine. © Colourbox Foto: Phovoir

Corona-Ausbruch in Sana-Kliniken in Lübeck

Den Angaben einer Sprecherin zufolge wurden bis gestern 79 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. mehr

Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Corona in SH: Gesundheitsämter melden 477 neue Fälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Schleswig-Holstein liegt Stand Sonnabend bei 96,2. mehr

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner bis zum 14. Februar 2021 beachten müssen - von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnung. mehr

Videos