Gebäude am Wasser aus der Lust fotografiert, grünes Ufer mit Bootsstegen

Corona-Lockerungen: Jugendherbergen freuen sich auf Schulklassen

Stand: 01.06.2021 05:00 Uhr

Seit Montag dürfen die Jugendherbergen in Schleswig-Holstein wieder größere Gruppen empfangen, also endlich auch wieder Schulklassen. Die ersten wurden schon begrüßt - an der Schlei und auf Fehmarn.

Bislang durften sich nur zwei Haushalte ein Zimmer oder einen Tisch im Speiseraum teilen. Klassenfahrten waren so unmöglich. Den Jugendherbergen drohten weiter beträchtliche Einnahme-Verluste, wie das deutsche Jugendherbergswerk (DJH) vor zwei Wochen mitgeteilt hatte. Doch seit Montag gelten in Schleswig-Holstein weitere Corona-Lockerungen. In den Jugendherbergen im Land ist nun eine Belegung von Schülerinnen und Schülern in Vier- bis Sechs-Bett-Zimmern wieder erlaubt. Auch im Speisesaal dürfen nun wieder bis zu zehn Personen an einem Tisch sitzen.

Viele Buchungen für September

Ein Flur in der Jugendherberge. © NDR Foto: Nicole Buchmann
In den Jugendherbergen dürfte auf den Fluren bald wieder einiges los sein.

Die ersten Schulklassen sind bereits in zwei Jugendherbergen im Norden angekommen. Herbergsvater Ole Brief von der Jugendherberge Borgwedel an der Schlei (Kreis Schleswig-Flensburg) freut sich über die Lockerungen - und die erste Gruppe. Eine 4. Klasse aus Rendsburg "tobt" seit Montag über das Außengelände und durch die Herberge. Zwei Schulklassen aus Lübeck haben bereits ihre Zimmer in der Jugendherberge auf Fehmarn (Kreis Ostholstein) bezogen. Michael Spiegel von der Jugendherberge Büsum (Kreis Dithmarschen) hat viele Buchungen von Schulen für September und rechnet damit, dass alle Klassen kommen werden. Seine modernisierte Unterkunft war nach monatelanger Corona-Pause am Pfingst-Wochenende erstmals komplett ausgebucht.

Gäste müssen einige Corona-Regeln beachten

Ein Sprecher des deutschen Jugendherbergswerk (DJH) sagte, nach den Lockerungen hoffe er nun auf eine gute Klassenfahrt-Saison im Herbst. Bislang sind 150.000 Übernachtungen gebucht, immerhin gut 75 Prozent im Vergleich zu früheren, corona-freien Jahren.

Allerdings müssen Gäste bei der Anreise einiges beachten - unter anderem negative Tests vorweisen (max. 48 Stunden alt beim Antigen-Schnelltest/PCR). Alle 72 Stunden müssen weitere Nachweise vorgelegt werden. Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur zweiten Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Die Regeln im Detail finden Sie auf der Webseite der Landesregierung.

Weitere Informationen
In einem Pariser Kinosaal sitzen Besucher. © dpa-Bildfunk Foto: Francois Mori

Neue Corona-Regeln in SH: Diese Lockerungen gelten jetzt

Veranstaltungen sind wieder möglich, Kontaktbeschränkungen werden gelockert, Maskenpflicht auf Schulhöfen fällt: Die wichtigsten Änderungen im Überblick. mehr

Ein Gepäckwagen mit der Aufschrift "Gute Reise" steht im Fährhafen von Bensersiel. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Urlaub trotz Corona: Welche aktuellen Regeln gelten?

In Norddeutschland ist Urlaub wieder möglich. Viele europäische Reiseregionen sind keine Risikogebiete mehr. Welche Regeln gelten? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.06.2021 | 09:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Flensburgs Jim Gottfridsson (r.) kommt gegen den Berliner Jacob Tandrup Holm zu spät © imago images/Beautiful Sports Foto: Mario M. Koberg

Flensburg patzt im Titelrennen - Kiel wieder auf Rang eins

Die SG kassierte gegen Berlin die erste Heimniederlage seit Dezember 2017, der THW gewann sein Heimspiel gegen Göppingen souverän. mehr

Videos