Wenn der Moorfrosch blau wird, ist Frühling

Stand: 12.04.2021 20:12 Uhr

Der Moorfrosch ruft im Frühjahr zur Paarung. Dann zeigt sich das eigentlich nachtaktive Tier auch tagsüber - in einer ungewöhnlichen Färbung.

Es gibt verschiedene Auffassungen davon, welches Zeichen letztendlich wirklich dafür steht, dass der Frühling begonnen hat: Die Einen machen es am Datum fest, für die Anderen sind Schneeglöckchen die verlässlichsten Frühlingsboten. Bei Hauke Drews von der Stiftung Naturschutz ist es ein Geräusch - der Ruf des Moorfrosches. Das seltene Tier, das zum Beispiel im Birkwildmoor bei Dellstedt (Kreis Dithmarschen) zu Hause ist, ist eigentlich grün. Doch wenn der Moorfrosch zur Balz ruft, hat er seine Farbe geändert: Für wenige Tage im Frühjahr wird seine Haut blau.

Temperatur des Wassers am Ruf erkennbar

Der Moorfrosch ist für gewöhlich nur nachts aktiv, weiß Drews, der für die Stiftung Naturschutz an der Wiederausbreitung der Moore in Schleswig-Holstein arbeitet. Lädt das Tier zur Balz ein, höre man das aufgeregte Quaken aber auch tagsüber, erklärt der Experte. Und: Die Temperatur spiele eine große Rolle. "Wärme ist entscheidend für den Bruterfolg", weiß Drews, "das Weibchen kann am Ruf hören, wie warm das Wasser ist."

Weitere Informationen
Das Nienwohlder Moor.

Wie Experten Moore vor Austrocknung schützen wollen (17.9.20)

Moor-Experten wollen das Nienwohlder Moor durch Renaturierung besser schützen. Es droht auszutrocknen - und würde damit als CO2-Speicher verloren gehen. mehr

Blaue Farbe könnte der Tarnung dienen

Warum der Frosch für diese kurze Zeit aber seine Farbe ändert, ist für die Wissenschaft noch ein Rätsel. "Man kann das nur vermuten", sagt Drews, "eventuell ist es Tarnung." Ein blauer Frosch sei für einen Reiher aus der Luft nicht so gut zu erkennen wie ein grüner, und dieser Vorteil könnte eine Rolle bei dem Farbwechsel des Tieres spielen. Die Weibchen allerdings bleiben grün - und zeigen sich nur in der Dämmerung, vor Fressfeinden geschützt.

Während der Paarung umfasst das Männchen das Weibchen, sie schwimmen gemeinsam weg - und das Weibchen legt ein Eierpaket mit etwa 600 Eiern ab, erklärt Drews. Dann gebe das Männchen sein Sperma dazu - und wird danach wieder grün. Eine Woche später schlüpfen die Kaulquappen. Und dann, im August, kommen sie als junge Frösche zum ersten Mal an Land.

Weitere Informationen
Ein Mann in Gummistiefel hockt neben einem Stück Moor, auf dem randaliert wurde. © NDR Foto: Peter Bartelt

Vandalismus im Königsmoor - Polizei ermittelt (2.3.21)

Nachdem im Königsmoor durch die Zerstörung von Stauanlagen der Wasserstand abgesenkt wurde, hat sich die Polizei ein Bild von den Schäden gemacht. mehr

Ein Weg führt durch die Binnendüne in der Kremperheide. © NDR Foto: Anja Deuble

Binnendünen, Seen, Moor: Wandern rund um Kremperheide

Kremperheide liegt südlich von Itzehoe und lohnt einen Ausflug. Wanderwege laden zu Touren durchs Naturschutzgebiet ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 12.04.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Firmenschild von SIG Sauer in Eckernförde. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Illegale Waffenlieferungen: BGH prüft Sig-Sauer-Revision

Das Landgericht Kiel hatte den Gewinn des Unternehmens aus illegalen Geschäften auf 11,1 Millionen Euro beziffert. mehr

Videos