EIN Einsatz des THW in Sievershütten © NDR Foto: Hannah Böhme

Sievershütten: Wohngebiet vor Überschwemmung gerettet

Stand: 02.07.2021 07:54 Uhr

Es war ein Großeinsatz für Feuerwehr und THW in Sievershütten: Dort drohte ein Regenrückhaltebecken überzulaufen. Wasser musste abgepumpt werden, um ein benachbartes Wohngebiet zu schützen.

Rund 22 Stunden liefen die Pumpen. Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort, um am Ende sagen zu können: Die Lage in Sievershütten (Kreis Segeberg) ist wieder entspannt. Der Starkregen hatte am Donnerstag aufgehört, laut Feuerwehr sind auch keine weiteren Einsätze vor Ort hinzu gekommen. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Sievershütten, Matthias Nürnberg, blickte am Donnerstagnachmittag positiv auf die Lage: "Auch bei den bisherigen Einsatzstellen - wir sind die noch mal abgefahren - lief kein Wasser nach. Insofern haben wir die Lage jetzt hier im Griff." Der Zulauf am Regenrückhaltebecken wurde gestoppt, auch die Pumpen konnten abgestellt werden.

VIDEO: Sievershütten: Probleme mit Regenrückhaltebecken (1 Min)

25 Tausend Liter pro Minute werden abgepumpt

Noch am Donnerstagvormittag war die Situation vor Ort deutlich angespannter. Dreimal musste nachalarmiert werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bereits seit Mittwochabend um 18.30 Uhr in Sievershütten und mussten abgelöst werden. Zeitweise waren 45 Einsatzkräfte damit beschäftigt, Wasser von zwei Seiten aus dem Regenrückhaltebecken zu pumpen. Nach Angaben des Wehrführers waren es 25 Tausend Liter pro Minute. Ziel war es, zu verhindern, dass das Wasser in das benachbarte Wohngebiet mit etwa 60 Häusern fließt.

Feuerwehr und THW im Dauereinsatz

Zwei Tagen waren die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) in Schleswig-Holstein im Dauereinsatz. Fast im gesamten Land liefen Keller voll und Straßen standen unter Wasser. In Bad Schwartau (Kreis Ostholstein) drohte sogar ein Haus einzustürzen, konnte aber gesichert werden. Auf den Straßen hatten die Autofahrer mit Aquaplaning zu kämpfen. Es gab zahlreiche Unfälle.

Weitere Informationen
Feuerwehr pumpt knöchelhoch stehendes Regenwasser in einem Vorgarten eines Hauses und auf einer anliegenden Straße in Garding. © Feuerwehr Garding

Unwetter mit Starkregen in SH: Viele Einsätze und Unfälle

Umgeknickte Bäume, überflutete Straßen, vollgelaufene Keller: Die Einsatzkräfte waren teils bis Donnerstagmorgen unterwegs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.07.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens © picture alliance / Ostalb Network | Reporterteam Foto: Ostalb Network

Kiel: Fußgänger angefahren - verbotenes Autorennen?

Am Donnerstagabend hat ein Autofahrer auf Höhe Norwegenkai einen Fußgänger angefahren und lebensgefährlich verletzt. Vermutlich war der Wagen zu schnell unterwegs. mehr

Videos