Stand: 31.07.2020 15:42 Uhr

Schüler in SH sollen Maske in der Schule tragen

Die Schüler sitzen im Klassenraum und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © Picture Allaince Foto: Sven Hoppe
Schüler sollen in den ersten zwei Wochen in der Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Das Bildungsministerium in Schleswig-Holstein empfiehlt dringend, dass Kinder in den ersten zwei Unterrichtswochen in der Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Das geht aus einem Info-Schreiben des Ministeriums an die Eltern hervor. Die dringende Empfehlung gilt ausdrücklich auch für den Unterricht. Ausgenommen sind nur die Jahrgangsstufen 1 bis 6.

Über die zwei Wochen hinaus gilt die Empfehlung grundsätzlich für die Laufwege in der Schule, die Pausenräume und den Schulhof. Wenn ein Kind aus medizinischen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen darf, sollen sich Eltern über Alternativen informieren, wie ein sogenanntes Face-Shield (Visier aus Kunststoff, Anm.d.Red.), heißt es im Schreiben weiter.

Kinder werden in Kohorten unterrichtet

Grund für die Masken-Empfehlung für die ersten beiden Schulwochen ist, dass Kinder zwar in Kohorten - also in festen Gruppen - unterrichtet werden sollen, eine neu gebildete Kohorte aber in den ersten 14 Tagen noch nicht ausreichend schützt.

Downloads
Federtasche © Fotolia.com Foto: Marina Lohrbach

Elternanschreiben für das Schuljahr 2020/21 in SH

Das Bildungsministerium Information die Eltern mit einem Schreiben über den geplanten Ablauf des Schulbetriebs nach den Sommerferien. Das Schreiben zum Herunterladen als PDF-Dokument. Download (221 KB)

Eltern müssen den Regeln zustimmen

Nach den Sommerferien wird es wieder für Schüler aller Jahrgänge in Schleswig-Holstein regulären Unterricht geben - allerdings unter Corona-Bedingungen. Damit sich Kinder zum Schulstart an die Hygiene-Regeln halten, will das Land die Eltern ins Boot holen. "Wir werden nach den Sommerferien in den Corona-Regelbetrieb starten. Damit uns das gemeinsam gelingen kann, brauchen wir auch Ihre Hilfe", heißt es in einem Merkblatt. Das Bildungsministerium informiert damit die Eltern über den geplanten Ablauf des Schulbetriebs - und bittet sie zugleich, darüber mit den Kindern zu sprechen. Eine Belehrung, die in Papierform ausgegeben und wieder eingesammelt werden soll, müssen die Eltern unterschreiben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 31.07.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Einfamilienhaus steht hinter einer grünen Hecke. © NDR

Zwangsversteigerung: Schnäppchen gibt es nicht mehr

Der Markt der Zwangsversteigerungen ist umkämpft. Immer mehr Menschen versuchen so, ihren Wunsch vom Eigenheim zu realisieren. mehr

Videos