Stand: 19.07.2018 13:05 Uhr

Rettungsaktion: Suche nach Boot geht weiter

Die Besatzung wurde gefunden - ihr Boot bleibt verschwunden: Deshalb steht am Tag nach der dramatischen Seenotrettung in der Nordsee vor der Küste von Dithmarschen die Suche nach dem Vermessungsboot im Mittelpunkt. Es ist sieben Meter lang und war für ein Ingenieurbüro unterwegs. Auf dem Rückweg in den Hafen von Büsum wurde es von einer großen Welle zum Kentern gebracht. Die Besatzung ging über Bord. Seenotretter entdeckten die beiden Männer am Mittwoch gegen 13 Uhr nass, aber unversehrt auf einer Sandbank zehn Kilometer westlich von Büsum.

Zweites Vermessungsboot soll bei Suche helfen

Der Geschäftsführer des Ingenieurbüros, für das die beiden Männer unterwegs waren, sagte NDR 1 Welle Nord, das Unternehmen werde jetzt ein anderes, größeres Vermessungsboot nach Büsum schicken. Das soll dann bei der Suche nach dem gekenterten Boot helfen. Allerdings ist nicht klar, wann und wo das Boot gekentert ist - das erschwert die Suche.

Gerettete bereits wieder aus der Klinik entlassen

Den beiden Geretteten geht es laut ihrem Arbeitgeber relativ gut, sie sollen schon am Mittwochabend aus dem Krankenhaus entlassen worden sein. "Wir sind heil froh, dass die beiden gesund da rausgekommen sind", sagte Geschäftsführer Rainer Kipfmüller: "Alle Kollegen haben gehofft." Das Unternehmen wolle jetzt die Ursache des Unfalls prüfen, damit so etwas nicht noch einmal passiere.

Erfolgreiche Suche in Nordsee nach Vermissten

Hintergrund
04:51

Retter: "Ein unheimlicher Überlebenswille"

Olaf Burrmann hat die Suche nach einem vermissten Schiff vor der Küste Büsums als Vormann eines Seenotrettungskreuzers miterlebt. Ihm schilderte die gerettete Besatzung die Nacht in Not. Video (04:51 min)

Nacht in der Nordsee überlebt: "Zweiter Geburtstag"

Zwei Männer sind eine Nacht in der Nordsee getrieben, nachdem ihr Boot gekentert war. Seenotretter fanden sie auf einer Sandbank vor Büsum - und stellten "einen unheimlichen Überlebenswillen" fest. mehr

Mann über Bord: Seenotretter üben Ernstfall

Alarm in der Neustädter Bucht: Dort haben am Freitag rund 100 Seenotretter den Ernstfall geprobt. Sie suchten Vermisste und versorgten Schiffbrüchige. Am Sonnabend wird die Übung fortgesetzt. (15.09.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.07.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:57
Schleswig-Holstein Magazin

Schleswig-Holstein geht auf Lehrersuche

16.08.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:34
Schleswig-Holstein Magazin

Schiffsfinanzierung: Prozess um Millionenbetrug

16.08.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
04:51
Schleswig-Holstein Magazin

Anlegergruppe P&R: Luft statt Container verkauft?

16.08.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin