Sendedatum: 24.05.2018 11:00 Uhr

Rehkitze per Drohne vor dem Tod gerettet

Die Rettung kam aus der Luft: Die Dithmarscher Jägerschaft hat am Donnerstag 25 Rehkitze vor dem Mäh-Tod bewahrt. Wie Kreis-Jägermeister Axel Clausen NDR 1 Welle Nord sagte, wurden die Felder, bevor dort gemäht wurde, mit zwei Drohnen abgeflogen. Wärmebildkameras spürten dabei im hohen Gras die Rehkitze auf. Jäger brachten die Tiere anschließend in Sicherheit und setzen sie am Feldrand wieder aus. Ein Kitz rufe einige Male, dann seien Mutter und Kind wieder zusammen, so Clausen.

Appell an die Jägerschaft

Jedes Jahr müssen immer wieder Rehkitze sterben, weil sie von Landwirten bei der Erntearbeit nicht rechtzeitig gesehen werden. Nach Ansicht von Dithmarschens Kreis-Jägermeister Axel Clausen könnten weitere Drohnen die Leben vieler Tiere retten. Er will sich nun dafür stark machen, dass auch andere Jägerschaften ähnliche Drohnensysteme anschaffen. Allerdings ist die Technik nicht ganz billig. Clausen spricht von mehreren tausend Euro Kosten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 24.05.2018 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

00:29
Schleswig-Holstein Magazin

Rollstuhlfahrerin bei Brand getötet

16.07.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:39
Schleswig-Holstein Magazin

Dorfgeschichte aus Osterstedt

16.07.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:51
Schleswig-Holstein Magazin

Gartenidylle auf Gut Stockseehof

16.07.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin