Polizei sucht Vermissten auf Campingplatz in Güster

Stand: 17.12.2020 16:41 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht - unter anderem mit einem Bagger - auf einem Campingplatz in Güster im Kreis Herzogtum Lauenburg nach einen vermissten Mann. Die Beamten gehen von einem Gewaltverbrechen aus.

Der 47-jährige Nils Hansen aus Hamburg wird seit dem 20. Oktober vermisst. Aktuell ermittelt die Mordkommission Lübeck. Die Staatsanwaltschaft Lübeck geht wegen der Gesamtumstände von einem Gewaltverbrechen aus. Allerdings: Viel können die Polizisten nicht verraten, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Fahrzeug wurde ausgebrannt gefunden

Der Vermisste war mit einem dunkelgrauen Audi Q5 S-Line mit auffälligen schwarzen Felgen und Hamburger Kennzeichen unterwegs. Er wurde zuletzt im Bereich der Ortschaft Güster gesehen. Danach war er nicht mehr zu erreichen und auch nicht mehr in den sozialen Medien aktiv - was für ihn sehr ungewöhnlich sein soll.

Das Fahrzeug wurde am 26. Oktober ausgebrannt in Geesthacht aufgefunden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und Hinweisen. Wer etwas gesehen hat, soll sich bei den Beamten unter der (0451) 13 10 oder per E-Mail an die Adresse K1.Luebeck.BKI@polizei.landsh.de melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.12.2020 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die Pianistin Hélène Grimaud © Mat Hennek / SHMF Foto: Mat Hennek

SHMF: Zwei Drittel aller Konzerte unter freiem Himmel

Die französische Pianistin Hélène Grimaud und der Komponist Franz Schubert stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals. mehr

Videos