Stand: 31.01.2019 21:31 Uhr

Lübeck: Belastete Straßennamen werden geändert

Seit sechs Jahren hat sich ein Arbeitskreis in Lübeck mit dem Umgang mit historisch belasteten Straßennamen beschäftigt. In einer Bürgerschaftssitzung am Donnerstag fiel die Entscheidung: Die Straßen werden umbenannt - der Bauausschuss muss neue Namen finden.

Mehrheit für Umbenennung

Konkret ging es in Lübeck um den "Hindenburgplatz", die "Pfitznerstraße" und den "Lenardweg". Mit den Stimmen der SPD, der Linken, der Freien Wähler, der Unabhängigen, der AfD und der Grünen stimmte eine große Mehrheit in der Lübecker Bürgerschaft für die Umbenennung.

Lübeck will Straßennamen ändern lassen

Infotafeln liefern Erklärung

Gerade die Grünen hatten im Vorfeld durchblicken lassen, gegen eine Umbenennung zu votieren. Weil die Straßen jetzt mit Infotafeln versehen werden, die erklären, warum es zur Umbenennung kam, stimmten die Grünen ebenfalls zu. Wie die Straßen künftig heißen werden, ist noch nicht entschieden.

Weitere Informationen

Lübecks Straßen und die Schatten der Vergangenheit

In Lübeck wird seit Jahren über den Umgang mit historisch belasteten Straßennamen diskutiert. Die Bürgerschaft soll entscheiden, ob einige Straßen umbenannt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 31.01.2019 | 22:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:14
Schleswig-Holstein Magazin
04:05
Schleswig-Holstein Magazin
01:08
Schleswig-Holstein Magazin