Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prien (CDU) sitzt bei der Landtagssitzung auf der Regierungsbank. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Prien will Dialog über Ganztagsbetreuung an Grundschulen

Stand: 24.09.2021 13:26 Uhr

Über die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung in Grundschulen will Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien einen Dialog mit allen Akteuren führen.

Das kündigte die CDU-Politikerin am Freitag im Landtag an. Hintergrund: Ab 2026 soll deutschlandweit ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder geschaffen werden. Bund und Länder hatten sich Anfang des Monats auf die Kostenverteilung verständigt. Die Umsetzung werde ein großer finanzieller Kraftakt für das Land. Es gehe um ein qualitativ hochwertiges Bildungsangebot, sagte Prien.

"Da wird eine große Finanzierungslücke bleiben"

Die Grünen-Politikerin Ines Strehlau sagte, die Landesregierung schätze den einmaligen Gesamtbedarf für investive Maßnahmen auf rund 310 Millionen Euro. Dazu kämen die strukturellen Kosten für die Ganztagsangebote, die Personalkosten. Hier kalkuliere die Regierung mit laufenden Kosten in Höhe von 300 Millionen Euro jährlich. "Da wird eine große Finanzierungslücke bleiben, obwohl der Bund bei den Betriebskosten noch eine Schippe draufgelegt hat und jetzt gut 40 Millionen Euro in Schleswig-Holstein ankommen werden", sagte Strehlau. Ab 2030 werden es Prien zufolge jährlich knapp 44,3 Millionen Euro sein.

Familie und Arbeit besser verbinden?

Mit der Regelung werde eine Lücke geschlossen, nachdem es bereits einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in Kitas und Krippen gebe, sagte CDU-Fraktionschef Tobias Koch. So könnten Arbeit und Familie besser miteinander verbunden werden. Nun müssten das Land und die Kommunen die Finanzierung miteinander abstimmen.

SPD: "Wir wollen Ganztagsbildung"

Ganztagsbetreuung reiche nicht aus, sagte der bildungspolitische Sprecher der SPD, Martin Habersaat. "Wir wollen Ganztagsbildung." Die Landesregierung stehe jetzt in der Pflicht, ein Konzept zur Umsetzung des Rechtsanspruchs zu entwickeln. Dies müsse in einem Dialogverfahren geschehen und nicht am grünen Tisch im Bildungsministerium. Auch Ines Strehlau von den Grünen betonte den Bildungsaspekt. "Die Schulen müssen zu Ganztagsschulen werden", sagte sie.

Prien: Herausforderung, Fachkräfte zu gewinnen

Ministerin Prien sprach von einem großen Meilenstein und einem überfälligen wichtigen Schritt. Vor allem für die Kinder sei das eine gute Nachricht. Prien kündigte an, kurzfristig werde es Gespräche mit den kommunalen Landesverbänden zur Finanzierung geben. Es werde auch eine feste Arbeitsgruppe gebildet. Mit einer Sachstandserhebung solle der Ausbaubedarf bei der Ganztagsbetreuung ermittelt werden. Benötigt würden mehr Fachkräfte. Diese zu gewinnen, sei eine große Herausforderung.

Weitere Informationen
Landtagsabgeordnete tagen im Plenarsaal. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Landtag: Buchholz will mehr Unternehmen ins Land holen

Besonders im Blick hat der Minister die Medizin- und Gesundheitswirtschaft sowie die digitale Wirtschaft und erneuerbare Energien. mehr

Heiner Garg (FDP) am Pult im Plenarsaal des Landeshauses in Kiel. © NDR

Minister Garg: Maskenpflicht an Schulen soll bald fallen

Gesundheitsminister Garg kündigte im Landtag an, dass Kinder in Schulen voraussichtlich ab Ende Oktober keine Masken mehr tragen müssen. mehr

Finanzministerin Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) hält eine Rede im Kieler Landtag. © NDR

Landtag: Heinold lobt Haushalt, Midyatli vermisst Ideen

Der Landtag hat am Mittwoch über den Haushaltsplan für das kommende Jahr - und die Arbeit der Landesregierung ganz generell debattiert. mehr

Ein Schild "Bitte Nachweis vorlegen: Getestet, Geimpft, Genesen" hängt an der Kasse vom Kino am Raschplatz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Regierungserklärung im Landtag

Die Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt weiter, 3G sorgt für Freiheiten. Im Landtag gibt es dazu am Donnerstag eine Regierungserklärung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.09.2021 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Monika Heinold gibt eine Pressekonferenz. © NDR

Corona-Pandemie reißt Milliardenloch in SH-Haushalt

Laut Finanzministerin Heinold fehlen für 2023 bis 2030 insgesamt drei Milliarden Euro. Doch es gibt auch einen Lichtblick. mehr

Videos