Info-Marathon auf YouTube zur Atommüll-Endlagersuche

Stand: 28.10.2020 20:31 Uhr

Auf YouTube informiert die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) seit Mittwoch darüber, warum sie jedes einzelne der 90 Teilgebiete ausgewählt hat. Bürger können Fragen stellen.

von Peer-Axel Kroeske

Für die unvorstellbare Zeit von einer Million Jahren sollen die hochradioaktiven Abfälle aus Kernkraftwerken sicher unter die Erde gebracht werden. Fast ganz Schleswig-Holstein sei dazu geeignet, befanden die Experten der BGE Ende September. Dabei umfassen zwei Teilgebiete große Bereiche Norddeutschlands mit Tongestein.

Tongestein großflächig, Salzstöcke lokal begrenzt

Lokal abgegrenzt sind dagegen die Steinsalz-Vorkommen. In diesen Gemeinden wächst bereits die Aufmerksamkeit. In manchen Fällen hat die BGE aber auch mehrere Salzstöcke an ganz verschieden Orten zu einem Teilgebiet zusammengefasst. So umfasst das Teilgebiet 076_02 insgesamt fünf Vorkommen von Malente bis ins Lauenburgische, sowie in Niedersachsen.

90 Videokonferenzen an acht Tagen

Um den Auswahlprozess zu erklären, bietet die BGE nun an acht Tagen bis zum 6. November Videokonferenzen zu jedem einzelnen der 90 Teilgebiete an. Bürger können vorher ihre Fragen einreichen oder telefonisch stellen. Für angemeldete Nutzer ist dies auch live per Texteingabe im YouTube-Chat möglich. Ursprünglich wollten sich jeweils zwei Experten und ein Moderator dazu in ein Studio setzen. Corona-bedingt sind sie nun virtuell zusammengeschaltet.

Zwischen 17 und 21 Uhr laufen jeweils drei Infoangebote gleichzeitig. Die meisten Veranstaltungen mit Bezug zu Schleswig-Holstein werde BGE-Geschäftsführer Stefan Studt moderieren, sagte eine Sprecherin. Von 2014 bis 2017 war Studt als SPD-Politiker Innenminister in Schleswig-Holstein.

Initiative in Sterup hat Fragen eingereicht

Sterup im Kreis Schleswig-Flensburg gehört zu den Gemeinden mit einem Salzstock. Hier kämpfte die Initiative "Angeliter bohren nach" bereits gegen die Ölförderung. Jetzt findet sich die Gruppe wieder zusammen. Treibende Kraft ist Ingrid Lohstöter, die bereits tief in der Thematik steckt. "Es gibt eine Karte von 2007 der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe über untersuchungswürdiges Salzgestein - da ist ganz Schleswig-Holstein nicht drauf," berichtet sie. Nun will sie wissen, warum das Land nicht auch diesmal gleich ausgeschlossen wurde.

Weitere Informationen
Minister für Energiewende Jan Philipp Albrecht steht vor einer Karte von Schleswig-Holstein und gibt ein Interview. © NDR

Endlager-Suche: Albrecht nimmt Bund in die Pflicht

Auch in SH liegen Gebiete, die günstige geologische Voraussetzungen für ein Atommüll-Endlager mitbringen. Umweltminister Albrecht fordert eine klare, wissenschaftliche Linie bei der Entscheidungsfindung. mehr

Gebiete unter Wasser in der Vorauswahl

Für Irritationen hatte bei der Vorauswahl gesorgt, dass auch große Bereiche von Nordsee und Ostsee als Teilgebiet markiert sind. Auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein erklärte eine BGE-Sprecherin, dass im ersten Schritt ausschließlich die Geologie untersucht wurde. Ein zu erwartender Anstieg des Meeresspiegels durch den Klimawandel sei ebenfalls noch nicht berücksichtigt worden.

Falls in den nächsten eine Million Jahren die Antarktis abschmilzt, steigt der Meeresspiegel nach Schätzungen von Experten um rund 60 Meter. Schleswig-Holstein wäre dann weitgehend unter Wasser. Darauf hatte bereits der Landrat des Kreises Schleswig-Flensburg, Wolfgang Buschmann (parteilos), hingewiesen.

Weitere Informationen
Greenpeace-Aktivisten demonstrieren gegen das Atommüllendlager in Gorleben © NDR Foto: Sebastian Kahnert

Zur Sache: Endlagersuche für Atommüll - SH kommt in Frage

Wir haben mit der Bundesgesellschaft für Endlagerung und dem BUND am Sonntag in der NDR 1 Welle Nord Sendung Zur Sache diskutiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.10.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Canicross-Trainerin Steffi Boost rennt angeleint an ihren Hund durch einen Wald. © NDR

Canicross: Laufen und Radfahren mit Hund

Der Zughundsport ist eine abwechslungsreiche Alternative zu altbekannten Hundesportarten. mehr

Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel

Weihnachts-Gottesdienste 2020: Kreativität ist gefragt

Wegen Corona können Gottesdienste an Heiligabend nicht stattfinden wie gewohnt. In vielen Orten gibt es aber Lösungen. mehr

Buchhandlung Prosa in Lübeck von innen, außen und mit Inhaberin Katrin Bietz hinter dem Tresen  Foto: Linda Ebener

Es wird mehr gelesen: Der Buchhandel trotzt der Corona-Krise

Strahlende Gesichter bei vielen kleinen Händlern: Sogar ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr scheint möglich. mehr

Ein Mann pipettiert in einem Labor eine blaue Flüssigkeit. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona in SH: 180 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 13.965 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Videos