Das Genießer Hotel Historischer Krug in Oeversee von außen.

Drei Jahre nach Großbrand: "Historischer Krug" öffnet wieder

Stand: 16.05.2021 06:00 Uhr

Bis auf die Grundmauern war das historische Haus im Sommer 2018 niedergebrannt. Die 500 Jahr-Feier musste ausfallen. Jetzt steht das Haupthaus wieder, wenngleich etwas kleiner.

von Peer-Axel Kroeske

Es waren schwere, emotional belastende drei Jahre. Das ist der Geschäftsführerin des "Historischen Krugs" in Oeversee, Lenka Hansen-Mörck, anzumerken. Das Feuer am 30. Juli 2018 habe ihr Lebenswerk und das ihres verstorbenen Mannes zerstört, sagt sie. Bereits 1980 war das Haus schon einmal abgebrannt. Seit mehr als 200 Jahren ist der "Historische Krug" in Familienbesitz.

Lockdown verzögerte den Neustart

Nun steht der Neubau. Innen wirkt alles frisch. Alte Fotos und Schriftzüge auf den Stützbalken erinnern an die Geschichte des Hauses, das als ältester Krug Schleswig-Holsteins gilt und im deutsch-dänischen Krieg 1864 als erstes Feldlazarett des Roten Kreuzes diente. Nur die Hälfte des ehemaligen Mobiliars - massives Holz, dänisches Handwerk - konnte gerettet werden. Mehr als fünf Millionen Euro hat der Neubau nach Angaben von Hansen-Mörck gekostet.

Das Genießer Hotel Historischer Krug in Oeversee von außen. Das Genießer Hotel Historischer Krug in Oeversee nach einem Großbrand.

Mit dem Schieberegler auf diesem Bild können Sie leicht vergleichen, wie der historische Krug nach dem Feuer heute aussieht.

Versicherungsprämie kurz vor dem Brand erhöht

"Ein Glück, dass es kurz vor dem Brand eine Begehung mit der Versicherung gab," erinnert sie sich. Sie folgte damals der Empfehlung, die Prämie zu erhöhen. Die Besitzerin hält es für möglich, dass sich das Reet durch die Hitze in Befestigungsdrähten entzündete. Am 30. Juli 2018 war es heiß, vorher über Wochen trocken gewesen. Außerdem hatte es Elektroarbeiten im Haus gegeben. Letztlich konnte die Brandursache aber nicht ermittelt werden. Eine halbe Stunde vor Beginn einer großen Beerdigungsfeier stand das Dach in Vollbrand.

Neubau etwas kleiner und ohne Reet

Noch einmal Reet - das wollte Hansen-Mörck sich nicht zumuten. Die Behörden hätten es aufgrund neuer Abstandsregeln ohnehin nicht genehmigt, sagt die Besitzerin. Das Dach hat nun rote Pfannen bekommen. Auf einen Nebenflügel verzichtete sie. Außerdem ist der Neubau um 200 Quadratmeter kleiner ausfallen. Die Räume wurden neu geschnitten. Hinzugekommen ist eine Lobby. Das Haupthaus bietet im Obergeschoss nun 30 Zimmer. Insgesamt können auf dem vier Hektar großen Areal des "Historischen Krugs" 120 Menschen beherbergt werden. Zur Gastronomie gehört auch wieder ein Gourmetrestaurant. Allerdings sucht Hansen-Mörck noch Personal. Die ehemalige Belegschaft konnte sie über die drei Jahre nicht halten. Mit dem Ende des touristischen Lockdowns am 17. Mai muss nun alles sehr schnell gehen.

Weitere Informationen
Zwei Mitarbeiter der Abrissfirma begutachten die Ruine des Historischen Krugs in Oeversee. © NDR Foto: Lukas Knauer

Oeversee: Abriss des Krugs hat begonnen

Der "Historische Krug" in Oeversee galt als ältester Gasthof in Schleswig-Holstein. Nach einem Feuer im Juli 2018 haben nun die Abrissarbeiten begonnen. Danach ist ein Wiederaufbau geplant. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.05.2021 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blick auf einen belebten Fußweg mit Straßengastronomie. © picture alliance Foto:  Jonas Walzberg

Neue Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner ab 14. Juni beachten müssen - von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnung. mehr

Videos