Stand: 16.01.2020 16:57 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Häfen in SH sind zufrieden mit dem Jahr 2019

Die größten Häfen in Schleswig-Holstein - Kiel, Lübeck und Brunsbüttel - blicken grundsätzlich positiv auf das vergangene Jahr zurück. Der Kieler Hafen konnte vor allem bei den Passagieren deutlich zulegen. Brunsbüttel machte beim Güterumschlag ein Plus von acht Prozent. Der Lübecker Hafen konnte sein Ergebnis beim Güterumschlag aus 2018 im vergangenen Jahr halten.

Kiel: Mehr Passagiere, weniger Güter

Laut dem Kieler Seehafen-Chef Claus sind 2019 fast 2,4 Millionen Passagier von oder an Bord der Kreuzfahrtschiffe und Fähren in der Landeshauptstadt gegangen. Das sind rund acht Prozent mehr als im Vorjahr. 2020 werden alleine 880.000 Kreuzfahrtpassagiere erwartet, fast 200 Anläufe sind geplant. Die Reederei Color Line hat 2019 eine Million Menschen transportiert - zwei Prozent weniger als im Vorjahr.

Beim Güterumschlag gibt es in Kiel ein Minus. Dieser sank beim Seehafen um zwei Prozent auf sieben Millionen Tonnen. Ein Grund dafür ist laut Seehafen, dass das alte Kohlekraftwerk abgeschaltet wurde.

Sechs Prozent mehr Passagiere in Lübeck

Bei der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) wurden 2019 rund 22 Millionen Tonnen umgeschlagen. Das entspreche nahezu exakt dem Ergebnis des Jahres 2018, teilte die LHG mit. Mit den vermieteten Terminals ergebe sich ein Umschlag von 22,3 Millionen Tonnen. Die Ro-Ro-Verkehre bewegten sich mit rund 730.000 Einheiten ebenfalls auf dem Niveau des Vorjahres.

Die Zahl der Passagiere nahm den Angaben zufolge um sechs Prozent zu und lag bei etwas mehr als 445.000. Für das Jahr 2020 geht LHG-Geschäftsführer Sebastian Jürgens von einer positiven Entwicklung aus. "Der Ausbau des Skandinavienkais schreitet weiter voran", sagte er. Ende Januar soll am Skandinavienkai eine 25.000 Quadratmeter große, multifunktionelle Halle als Kernstück eines neuen Forstprodukte-Terminals offiziell eröffnet werden. Der Probebetrieb läuft dort bereits seit Mitte Dezember.

Brunsbüttel: Gute Geschäfte mit Baustoffen und Rohöl

Über die Häfen in Brunsbüttel sind Waren mit einem Gewicht von fast 14 Millionen Tonnen angekommen bzw. verschifft worden. Das ist ein Plus von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem Baustoffe und Rohöl gingen laut Hafenbetreiber besonders gut.

Weitere Informationen

Elbvertiefung ist im Zeitplan

Seit sieben Monaten wird die Elbe ausgebaggert. In Wedel wurde jetzt eine positive Zwischenbilanz gezogen. Bis 2021 soll die Vertiefung abgeschlossen sein. Kosten: Rund 800 Millionen Euro. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.01.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:17
Schleswig-Holstein Magazin
01:24
Schleswig-Holstein Magazin
02:45
Schleswig-Holstein Magazin