Vor einer Ferienhaus steht ein Hinweisschild mit dem Schriftzug "Ferienwohnung belegt". © dpa Foto: Arno Burgi

Gute Auslastung an Touristenorten in SH

Stand: 25.09.2021 15:34 Uhr

Noch eine Woche, dann starten die Herbstferien im Land. Die Unterkünfte in beliebten Orten werden bereits knapp.

Trotz Corona ist die Buchungslage in Schleswig-Holstein gut bis sehr gut, heißt es von der Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TA.SH). Es gebe zwar noch überall freie Unterkünfte, die Gäste nehmen aber auch Kompromisse in Kauf, wenn die Wunschunterkunft nicht mehr zu haben ist.

Amrum zu 70 Prozent ausgebucht

Ganz deutlich zeigt sich, dass die Orte an Nord- und Ostsee besonders beliebt sind. Die Nordsee-Inseln und gefragte Küstenorte wie St. Peter-Ording und Büsum sind zufrieden mit der Nachfrage und melden deutlich mehr Buchungen als 2020. Amrum gibt für die Herbstferien eine Auslastung von etwa 70 Prozent. Sylt meldet eine starke Buchungsnachfrage bis in den Oktober hinein.

Schleiregion beliebt bei Urlaubern

Ähnlich sieht es an der Ostsee aus. Im Vergleich zum vergangenen Jahr gibt es zum Beispiel in Timmendorfer Strand erst Ende Oktober, also nach den Herbstferien, wieder gute Chancen auf ein freies Zimmer. Fehmarn meldet ebenfalls eine vermehrte Nachfrage für September und Oktober. Auch Unterkünfte in der Schleiregion sind laut Tourismusagentur für die Herbsferien gut gebucht.

Mehr freie Ferienwohnungen im Binnenland

Wer spontan einfach mal raus und woanders übernachten will, hat laut Tourismusagentur nicht direkt an der Küste, sondern im Binnenland oder in den großen Städten wie Lübeck und Flensburg die besseren Aussichten auf Ferienwohnungen oder Hotelzimmer.

Auch mit Blick auf den Winter und den Jahreswechsel könnte es inzwischen eng in Schleswig-Holstein werden. Die TA.SH spricht von einer "erfreulichen Buchungslage."

Weitere Informationen
Seebrücke von St. Peter-Ording im Ortsteil Bad. © Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording

Halbzeit-Bilanz Tourismus: Buchholz sieht Licht und Schatten

Die Zahlen sind laut Wirtschaftsminister verhältnismäßig gut. Sorge bereiten der Fachkräftemangel und die fehlende Tourismusakzeptanz. mehr

Urlauber in Liegestühlen blicken auf das Ostseeresort Olpenitz. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Schlei: Ist der Tourismus-Boom zu viel für die Region?

Mithilfe einer Bevölkerungsbefragung soll herausgefunden werden, an welchen Stellen der Tourismus-Boom in der Schlei-Region problematisch sein könnte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.09.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Besuchende gehen am Eingang des Stutthof Museums in Sztutowo (Polen) vorbei. © dpa-Bildfunk Foto: Piotr Wittman/PAP/dpa

Stutthof-Prozess in Itzehoe: Die Angeklagte schweigt

Wegen Beihilfe zum Mord steht die ehemalige KZ-Sekretärin Irmgard F. vor Gericht. Eine Reportage vom ersten Verhandlungstag. mehr

Videos