Großbrand in Wangels: Bewohner retten 40 Rinder

Stand: 03.01.2022 12:41 Uhr

Ein Brand in einem Kuhstall im Kreis Ostholstein hat einen Schaden von etwa 350.000 Euro verursacht.

Das Feuer war aus zunächst ungeklärter Ursache am Sonntagabend in Wangels ausgebrochen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Flammen hätten auch das angrenzende Wohnhaus stark beschädigt, es sei nun unbewohnbar. Die Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Den Angaben zufolge befanden sich etwa 40 Rinder in dem Stall. Sie wurden rechtzeitig aus dem Stall in Sicherheit gebracht. Etwa 80 Feuerwehrleute waren bis 2 Uhr in der Nacht im Einsatz. Insgesamt waren mehr als 130 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei vor Ort.

Scheune in Grevenkrug abgebrannt

Auch in Grevenkrug im Kreis Rendsburg-Eckernförde hat in der Nacht zu Montag eine Scheune gebrannt. Verletzt wurde laut Leitstelle niemand - auch hier ermittelt jetzt die Kriminalpolizei zur Ursache des Feuers.

Hintergrund
Hamburger Feuerwehr löscht den Brand in einer Lagerhalle für Kunststoff-Produkte in Hamburg-Tonndorf. © dpa Foto: Bodo Marks

Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.01.2022 | 06:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Teil eines Riffs im Fehmarnbelt (Quelle NABU). © dpa picture alliance Foto: Ida Marie Odgaard

Fehmarnbelt: Riffe offenbar schon zerstört

Wie geht es weiter mit den Bauarbeiten zum Fehmarnbelttunnel? Laut Wirtschaftsminister Buchholz sind die Riffe bereits fast komplett abgetragen. mehr

Videos