Stand: 30.01.2019 18:16 Uhr

"Gorch Fock" wird saniert - Werft-Vorstand entlassen

Aufsichtsrat und Vorstand der wegen der Sanierung der "Gorch Fock" in die Kritik geratenen Elsflether Werft sind am Mittwochabend mit sofortiger Wirkung abberufen worden. Das teilte die zuständige Trägerstiftung der Werft mit. Nach bisherigen Erkenntnissen stünden der bisherige Aufsichtsrat und Vorstand unter dem Anfangsverdacht, erhebliche Pflichtverletzungen zu Lasten der Werft und damit auch des Stiftungsvermögens begangen zu haben, hieß es in einer Mitteilung der Sky-Stiftung, die alleinige Anteilsinhaberin der niedersächsischen Traditionswerft ist. Gegen den bisherigen Vorstand laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Untreue.

Sanierung wird vorerst fortgesetzt

Zuvor war bekannt geworden, dass die Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" zunächst fortgesetzt werden soll - trotz der Kostenexplosion und trotz der Korruptionsvorwürfe. Nach Recherchen von NDR Schleswig-Holstein geht Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) davon aus, dass die "Gorch Fock" zu dem zuletzt genannten Preis von 135 Millionen Euro fertig saniert werden kann. Ursprünglich war von Kosten von zehn Millionen Euro die Rede gewesen. Am Mittwoch bestätigte der CDU-Verteidigungspolitiker Ingo Gädechens am Rande einer Sitzung des Verteidigungsausschusses eine entsprechende Entscheidung.

Bis 2020 seetauglich

Von der Leyen informierte am Dienstag Fachpolitiker der Regierung darüber, wie es mit dem Segelschulschiff weitergehen soll. Ihr Plan ist offenbar, die "Gorch Fock" bis 2020 wieder seetauglich zu bekommen. Die Ministerin will, dass die Elsflether Werft den Rumpf den Schiffes spätestens im April zu Wasser lässt. So soll die Werft beweisen, dass die Stahlarbeiten erfolgreich waren. Wenn das klappt, will das Bundesverteidigungsministerium im Anschluss über die weiteren Sanierungsarbeiten entscheiden.

"Arbeiten werden jetzt wieder aufgenommen"

"Ich bin froh, dass wir jetzt einen Zwischenschritt machen", sagte Gädechens. "Die Arbeiten werden jetzt wieder aufgenommen, die Bullaugen werden gesetzt, Ballast wird eingebracht ins Schiff, sodass wir dann auch frei sind in der Entscheidung, ob wir mit dem Generalunternehmer weitermachen oder uns vielleicht einen anderen Generalunternehmer suchen." Er setze darauf, dass das Vertrauensverhältnis wieder hergestellt werden könne.

Videos
01:32
Hallo Niedersachsen

"Gorch Fock"-Werft stellt neue Führung vor

Hallo Niedersachsen

Die "Gorch Fock" liegt zur Reparatur auf dem Trockenen, der Vorstand der Elsflether Werft wurde abgesetzt. Bei einer Betriebsversammlung wurde die neue Geschäftsführung vorgestellt. Video (01:32 min)

Laut Bundesrechnungshof wurden Schäden in Kauf genommen

Mitte Januar war ein vertraulicher Bericht des Bundesrechnungshofes veröffentlicht worden, der die Instandsetzung des Segelschulschiffes überprüft hatte. Das Ergebnis: Die Schäden an dem Schiff wurden nie gründlich geprüft und die explodierenden Kosten wurden in Kauf genommen. Ministerin von der Leyen sei zum Teil falsch informiert worden, hieß es in dem Bericht.

Von der Leyen stellte Zahlungen ein

Bereits im Dezember hatte von der Leyen die Zahlungen für die Sanierung vorerst eingestellt. Sie wollte, dass zuerst die Korruptionsvorwürfe gegen einen Mitarbeiter der Bundeswehr geklärt werden. Er soll Geld von Firmen erhalten haben, die an der Sanierung des Schulschiffes beteiligt sind. Bislang gab es keine unmittelbaren Hinweise, dass Korruption und Kostensteigerungen in einem Zusammenhang stehen.

"Gorch Fock": Traditionsschiff in der Werft

Weitere Informationen

"Gorch Fock" Thema im Verteidigungsausschuss

16.01.2019 16:00 Uhr

Der Verteidigungsausschuss hat sich am Mittwoch mit der "Gorch Fock" beschäftigt. Wegen der extrem gestiegenen Sanierungskosten und Korruptionsvorwürfen ist die Zukunft des Schiffs ungewiss. mehr

"Gorch Fock": Ist Neubau die beste Alternative?

14.01.2019 19:30 Uhr

Politiker aus Schleswig-Holstein haben Aufklärung über die Kostenexplosion bei der Sanierung der "Gorch Fock" gefordert. Auch ein möglicher Neubau wurde ins Spiel gebracht. mehr

"Gorch Fock": Chronologie einer Instandsetzung

Eigentlich sollte die "Gorch Fock" in rund sechs Monaten saniert werden. Jetzt ist sie seit drei Jahren in der Werft, die Kosten explodierten und es gibt einen Korruptionsverdacht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.01.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:32
Schleswig-Holstein Magazin

Der Betankungsspezialist aus Flensburg

Schleswig-Holstein Magazin
02:33
Schleswig-Holstein Magazin

Was wird aus Senvion?

Schleswig-Holstein Magazin
02:47
Schleswig-Holstein Magazin