Eine Frau steht in ihrer Wohnung an einem Fenster. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Corona in SH: Frage der Lohnfortzahlung ist ungeklärt

Stand: 13.09.2021 20:07 Uhr

Wer sich mit dem Coronavirus infiziert, muss in Quarantäne. Doch gibt es eine Lohnfortzahlung für Ungeimpfte? Diese Frage ist in Schleswig-Holstein nicht geklärt.

Mehrere Bundesländer planen, die Ausgleichszahlungen für ungeimpfte Menschen einzustellen, die sich mit Corona infiziert haben und deswegen in Quarantäne müssen. Schleswig-Holstein hat sich bislang zurückhaltend geäußert.

Unternehmensverband: Lohnfortzahlung aussetzen

Der Unternehmensverband Nord ist dafür, die Lohnfortzahlung für Ungeimpfte auszusetzen, sagt Geschäftsführer Sebastian Schulze. Weil ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehe, könne es nicht sein, dass der Lohnausfall für die Quarantäne auf den Schultern der Steuerzahler liege. Für die Abrechnung sei aber ein Fragerecht zum Impfstatus für die Arbeitgeber nötig, so Schulze.

Ver.di: Diskussion über Impfen nicht in Betriebe tragen

Frank Schischefsky, Sprecher von verdi Nord, sieht es genau anders und sagt: Eine Impfpflicht durch die Hintertür könne nicht die Lösung sein. Viel mehr müsse fürs Impfen geworben werden, anstatt die Diskussion darüber in die Betriebe zu tragen. Das spalte die Gesellschaft, so Schischefsky.

Das Land Schleswig-Holstein setzt darauf, dass eine bundeseinheitliche Regelung kommt.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 13.09.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Finanzministerin Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) hält eine Rede im Kieler Landtag. © NDR

Landtag: Heinold lobt Haushalt, Midyatli vermisst Ideen

Seit dem Vormittag diskutiert der Landtag über den Haushaltsplan für das kommende Jahr - und die Arbeit der Landesregierung ganz generell. mehr

Videos