Stand: 13.08.2020 18:13 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Corona-Test-Panne in Bayern: Garg ärgert sich über Söder

Gesundheitsminster Heiner Garg (FDP) blickt seriös in die Kamera bei einem Interview. © NDR
Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Garg übt deutliche Kritik am bayerischen Ministerpräsidenten Söder.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) wollte es besonders gut machen und besonders viel testen: Allerdings gab es eine schwere Panne bei der Übermittlung der Ergebnisse von Corona-Tests in Bayern. Bis Mittwochabend waren insgesamt über 44.000 Testergebnisse von Urlaubsheimkehrern noch nicht an die Betroffenen übermittelt worden. Die Tests liegen zum Teil Tage zurück. Darunter sind inzwischen auch mehr als 1.000 positive Befunde. Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) hat am Donnerstag sehr verärgert auf diese Panne reagiert. Er kritisierte scharf, dass Söder von heute auf morgen eine anlasslose Massentestung von Reiserückkehrern gefordert und durchgesetzt habe.

Als Krisenmanager groß inszeniert

Es zeigte sich nun, dass das ziemlich sinnlos sei, meinte Garg. Er sei besonders verärgert darüber, dass Söder in den vergangenen Monaten nicht müde gewesen sei, durch jede Kamera zu laufen und sich als Krisenmanager groß zu inszenieren. "Mich ärgert es vor allem, dass in dieser Gemeinschaft Gesundheitsminister, die es tatsächlich gibt, die für jede vernünftige Lösung immer offen sind, es immer einen gab aus der Staatskanzlei in Bayern, der glaubte, es besser zu können", wetterte der Gesundheitsminister weiter.

Zwei-Test-Strategie in SH

Drei Personen stehen mit Masken neben einem Transporter auf dem Corona-Mobil steht. Vor Ihnen steht ein Aufsteller mit einem Pfeil auf den Transporter und der Aufschrift "PRC Test Coronavirus/SARS-CoV-2 , für Reiserückkehrer. © Cassandra Arden Foto: Cassandra Arden
Auch in Kiel werden Reiserückkehrer fleißig an den mobilen Corona-Teststationen getestet.

Schleswig-Holstein setzt vor allem darauf, dass Reisende aus Risikogebieten vorrangig getestet werden. Diese müssen außerdem zwei negative Tests vorweisen, wenn sie nicht 14 Tage in Quarantäne bleiben wollen. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein läuft es bei der Übermittlung der Testergebnisse reibungslos: Es gebe zwar Menschen, die etwas länger als die geplanten 24 Stunden auf das Ergebnis warten, das seien aber Einzelfälle. Positiv Getestete seien nicht dabei gewesen, diese würden in Schleswig-Holstein vom Labor direkt angerufen.

Söder entschuldigte sich für Corona-Panne

Bayerns Ministerpräsident Söder hat die Panne bei den Corona-Tests im Freistaat am Donnerstagnachmittag als ärgerlich und bedauerlich bezeichnet. Nach einer Krisensitzung in der Münchner Staatskanzlei sagte er: "Wir können uns dafür auch nur entschuldigen." Es tue ihm leid, dass diese Fehler passiert seien. Inzwischen sind die bayerischen Behörden dabei, mehr als 900 Menschen zu informieren, die positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren.

Weitere Informationen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, sitzt zu Beginn der Kabinettssitzung an seinem Platz in der Bayerischen Staatskanzlei. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Kneffel

"Bayern geht vor" - Söder sagt Besuch in SH ab

Eigentlich wollte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Donnerstag nach Schleswig-Holstein kommen. Jetzt hat er kurzfristig abgesagt. Grund ist eine Panne an Corona-Teststationen in Bayern. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

Garg will zwei Corona-Tests für Reiserückkehrer

Bei ihrer Ankunft und einige Tage später sollen sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen. Das hat Gesundheitsminister Garg angekündigt. mehr

Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Corona-Testmobile: Viele Urlauber lassen sich freiwillig testen

Die Corona-Tests für Urlaubsrückkehrer werden gut angenommen. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung haben sich in den ersten Tagen an den fünf Stationen mehr als 3.000 Menschen testen lassen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.08.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Behälter mit hoch radioaktiven Abfällen (hinten) und einige Transporthauben stehen im Transportbehälterlager im atomaren Zwischenlager. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Suche nach Atommüll-Endlager: Kommen Gebiete aus SH infrage?

Die erste Phase der Suche nach einem Atommüll-Endlager geht zu Ende. Am Montag wird bekannt gegeben, welche Gebiete weiter geprüft werden. Bei früheren Studien wurden auch Standorte in SH diskutiert. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Flensburg: 160 Menschen auf Corona getestet

Flensburg hat zurzeit die größte Corona-Belastung in SH. Deshalb mussten sich am Sonntag 160 Menschen auf Corona testen lassen. Laut Stadt soll es am Dienstag eine zweite Testung geben. mehr

Jäger Bernd Karsten steht mit seinem ASP-Kadaversuchhund Cebulon auf einem Waldweg. © NDR Foto: Phillip Kamke

Jäger in SH bereiten sich auf die Schweinepest vor

Nach den ersten Fällen der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg wappnen sich Jäger in SH. Sie planen auch den Einsatz speziell geschulter Hunde, die infizierte Schweine finden können. mehr

Musikproduzent Marc Sokal und Musiker Carsten Graetsch nehmen einen Song in der Nordseehalle auf Helgoland auf. © NDR Foto: Katharina Kücke

Helgoland: Kinder nehmen eigene Hymne auf

Die Kinder von Helgoland leben mitten im Meer. Wie es sich anfühlt, dort "draußen" groß zu werden - darüber haben sie ein Lied geschrieben. Der Song wurde jetzt professionell aufgenommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein