Stand: 03.07.2020 18:29 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Corona: Fahrradläden Gewinner der Krise?

Der Fahrrad-Boom in der Corona-Krise hält unvermindert an. "Der Mai war der stärkste Monat, den die Branche jemals erlebt hat", sagte David Eisenberger vom Zweirad-Industrie-Verband. Ein Großteil der Hersteller hätte die coronabedingten Einbußen wieder aufgeholt. Eisenberger geht davon aus, dass die Umsätze auf Vorjahresniveau liegen werden - vorausgesetzt, es gibt keinen weiteren Lockdown. Hersteller und Händler haben laut Eisenberger mit Engpässen und Verzögerungen zu kämpfen. Vor allem bei Einstiegs-, Kinderrädern und E-Bikes seien einzelne Modelle vergriffen, sagt der Verbandssprecher. Auch Fahrradläden in Schleswig-Holstein bestätigen das.

Corona beschert der Fahrradbranche einen Boom

Schleswig-Holstein Magazin -

Durch die Corona-Krise entdecken immer mehr Menschen ihre Leidenschaft fürs Radfahren. Die Folge: Fahrradläden und -werkstätten haben derzeit so viel zu tun wie selten zuvor.

4,47 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Geschäfte im Norden berichten von vollen Auftragsbüchern, Kunden müssen teilweise lange warten. E-Bikes sind besonders gefragt und Wunschräder sind zum Teil erst nach einem Jahr lieferbar. In den Werkstätten kommt es zu Wartezeiten von bis zu sechs Wochen für einen Reparaturtermin.

Nachfrage hat spürbar angezogen

Selbst kleine Manufakturen profitieren: Das Unternehmen my Boo baut Bambusfahrräder. Die handgefertigten Rahmen entstehen im Rahmen eines sozialen Projekts in Ghana, montiert werden die Räder in Kiel. "Nach einer kleinen Delle zu Beginn der Corona-Krise hat die Nachfrage spürbar angezogen", berichtet Mitgründer Jonas Stolzke. Er betreibt außerdem drei Radgeschäfte in der Region, darunter einen reinen E-Bike-Laden. Die Verkaufszahlen in diesem Segment hätten sich gegenüber 2019 nahezu verfünffacht.

Ist Bedarf schon gedeckt?

Der Handelsverband Nord erklärt, dass die Branche - neben der Lebensmittelbranche und Baumärkten - zu den momentanen Gewinnern zählt. Allerdings müsse noch abgewartet werden, ob dieser Trend anhalte, oder ob der Bedarf an Fahrrädern nach den Corona-Schließungen schon gedeckt ist, so die Geschäftsführerin des Handelsverbands Nord, Mareike Petersen.

Weitere Informationen

Fahrrad-Inspektion: Tipps für mehr Sicherheit

Wer Fahrrad fährt, sollte wichtige Funktionen wie Licht, Bremse und Gangschaltung überprüfen - mindestens einmal pro Monat. So funktioniert der Fahrrad-Check. mehr

Kann die Corona-Krise eine Verkehrswende einläuten?

Während der Corona-Beschränkungen gab es kaum Verkehr und mancherorts wurden Straßen für Fahrräder freigegeben. Ein Modell für die Zukunft? Barbara Lenz erforscht neue Verkehrskonzepte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:46
Schleswig-Holstein Magazin
01:46
Schleswig-Holstein Magazin