Stand: 12.01.2019 14:19 Uhr

Baumpfleger: Traumjob 25 Meter über dem Boden

Bei seinem Job hangelt er sich öfter mal 25 Meter über dem Boden an einem Seil von Ast zu Ast: Alexander Voß ist ausgebildeter Forstwirt und selbstständiger Baumpfleger. Dabei muss er tote Äste an den Bäumen entfernen, auch, wenn diese sehr hoch sind.

"Nicht nachlässig werden"

Voß macht das nichts aus. Er klettert auch in seiner Freizeit gerne, hat jüngst die Süddeutsche Meisterschaft der Baumkletterer gewonnen. Dass er Beruf und Hobby verbinden kann, gefällt dem 28-Jährigen. Funktionieren tut das aber nur, weil er gut auf sich aufpasst. "Selbstkontrolle ist immer wichtig", betont Voß bei einem seiner Einsätze am Einfelder See. Man dürfe nicht nachlässig werden. Bevor es hoch geht, guckt Voß sich die Kronenstruktur an. "Ich mache mir einen Arbeitsplan und überlege vor dem Werfen: Wo ist der perfekte Ankerpunkt", so Voß. Die Leinen wirft er vom Boden aus in den Baum. Bis die richtig positioniert sind, kann es bis zu einer Dreiviertelstunde dauern.

"Ausrüstung vertrauen"

Helm, Gurte, Karabiner und Steigeisen gehören dazu, wenn Voß Bäume erklimmt. "Man muss seiner Ausrüstung voll vertrauen, wenn man da oben ist. Sonst wird es schnell unsicher und dann kann man nicht mehr klettern", berichtet er. Denn es gebe immer die Gefahr, dass man in der Baumkrone ausrutscht und einen Pendelsturz erleidt, also zurück in die Krone pendelt und sich dabei verletzt.

Voß gibt aber auf sich Acht. Seinen Job empfindet er als große Bereicherung. "Ich bin froh, dass ich das für mich entdeckt habe. Ich könnte mir im Moment nicht vorstellen, was anderes zu machen", betont er.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 12.01.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:41
Schleswig-Holstein Magazin
01:16
Schleswig-Holstein Magazin

"Aktionsplan gegen Rassismus" in Kiel

Schleswig-Holstein Magazin
02:34
Schleswig-Holstein Magazin