Ein zerstörter Pkw der Marke Volkswagen Passat steht quer auf einer Straße bei Bad Segeberg nach einer Kollision mit einem Linienbus am späten Abend. © NEWS5 Foto: René Schröder

Autofahrer stellt sich nach tödlichem Unfall mit Bus

Stand: 25.10.2020 13:13 Uhr

Nach einem tödlichen Unfall auf einer Bundesstraße bei Mözen (Kreis Segeberg) hat sich der mutmaßliche Fahrer eines beteiligten Unfallwagens nun gestellt.

Das teilte ein Sprecher der Feuerwehr NDR Schleswig-Holstein mit. Nach Angaben der Polizei stammt der 20 Jahre alte mutmaßliche Fahrer aus dem Kreis Segeberg. Über seinen Anwalt teilte er der Polizei seinen Aufenthaltsort mit - und befindet sich nun in Polizeigewahrsam.

Eine Tote, vier Verletzte

Am Samstagabend war auf der B 432 ein VW-Kombi mit einem Linienbus zusammengestoßen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren die Seitenscheiben des Busses zerborsten, in der Nähe stand der stark beschädigte VW-Kombi. Eine 16-Jährige, die im Bus gesessen hatte, kam bei dem Unfall ums Leben. Sieben weitere Bus-Insassen wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt. Ein Insasse blieb unverletzt. Es waren unter anderem sechs Rettungswagen und mehrere Notärzte vor Ort.

Suche mit Wärmebildkamera

Im VW Kombi fanden die Einsatzkräfte am Samstagabend niemanden mehr vor. Polizei und Feuerwehr suchten daraufhin mit einer Wärmebildkamera und mit einem Hubschrauber nach dem Fahrer - und fanden zunächst niemanden - bis sich jetzt der Anwalt bei der Polizei meldete.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.10.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Hanf-Pflanze wächst in einem Garten © dpa/PA Foto: Oliver Berg

Lübeck: Polizei beschlagnahmt mehr als 180 Kilogramm Drogen

Der Schwarzmarktwert der Drogen liegt nach Polizeiangaben bei bis zu einer Million Euro. Fünf Tatverdächtige wurden festgenommen. mehr

Ein Briefkasten mit der Aufschrift "Landgericht" in Kiel. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder/dpa

Zehn Jahre Haft wegen versuchten Totschlags in Eckernförde

Der Angeklagte hat mit einem Komplizen versucht, einen 36 Jahre alten Mann zu töten. Das Opfer trafen zwei Schüsse in den Hinterkopf. mehr

Besucher sind bei stürmischem Wetter am Strand von Travemünde unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Herbst in SH wärmer und sonniger als normal

Der Deutsche Wetterdienst hat seine rund 2.000 Messstationen ausgewertet - auch in Schleswig-Holstein lagen die Werte über dem Durchschnitt. mehr

Menschen stehen auf einer Bühne zur Veranstaltung der Aktion Hand in für Norddeutschland" 2019.

Hand in Hand mit Caritas und Diakonie

"Hand in Hand für Norddeutschland" soll Menschen im Norden unterstützen, die durch die Corona-Pandemie besonders leiden. mehr

Videos