Stand: 15.08.2020 19:00 Uhr

Alpakas in Bad Oldesloe als Therapietiere im Einsatz

Alpakas als Therapietiere? Die ursprünglich aus den Anden stammenden Tiere sind nicht nur süß und flauschig, sondern zeichnen sich auch durch eine besonders ruhige und sanfte Art aus. In einem Hospiz in Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) gehören drei Alpakas jetzt sogar zum Team: Cremchen, Bernd und Enyo sollen den Bewohnern in ihrer letzten Lebensphase helfen.

Alpakas ergänzend zur Therapie

Das Hospiz in Bad Oldesloe ist das erste Hospiz im Kreis Stormarn. Dort verbringen todkranke Menschen ihren letzten Lebensabschnitt - 13 Tage im Durchschnitt. Neben Medikamenten bekommen die Bewohner auch psychologische Betreuung. Die drei Alpakas sind seit Kurzem ein Teil davon. "Trost ist das richtige Wort. Ich glaube allgemein, Tiere können viel Trost spenden", sagt Maximilian Wolf, stellvertretende Pflegedienstleitung.

Bewohner und Alpakas lernen sich kennen

Das Personal hat extra Lehrgänge gemacht, um mit den Alpakas richtig umzugehen. Das Team geht mit ihnen regelmäßig übers Gelände und kommt dabei auch mit Angehörigen ins Gespräch. Im Moment lernen sich Bewohner und Alpakas erst mal in aller Ruhe kennen. Irgendwann sollen die Tiere vielleicht sogar frei vor ihren Terrassen grasen.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 15.08.2020 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Mehrere Menschen tanzen in einer Diskothek. © picture alliance/dpa Foto: Horst Ossinger

Modellprojekt: Drei Diskotheken in SH dürfen wieder öffnen

Im Rahmen eines Modellprojekts sollen erste Diskotheken öffnen dürfen, und zwar mit unterschiedlicher Anzahl von Gästen. mehr

Videos