Stand: 10.05.2019 16:34 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

A20-Weiterbau bei Bad Segeberg verzögert sich weiter

Bild vergrößern
Die Autobahn 20 wird wohl erst 2029 fertig.

Der Weiterbau der A20 bei Bad Segeberg verzögert sich weiter. Die Planungsgesellschaft Deges teilte mit, dass der Baustart nun für das Jahr 2022 vorgesehen ist - zwei Jahre später als zuletzt geplant. Das bedeutet laut Deges, dass die A20 voraussichtlich erst 2029 fertig wird. Sollten aber auch gegen einen neuen Planfeststellungsbeschluss Klagen eingereicht werden, kann sich der Bau noch weiter verzögern.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte die bisherigen Planungen für das knapp 20 Kilometer lange Teilstück von der A7 bis Wittenborn im Kreis Segeberg im November vergangenen Jahres gekippt - und zwar unter anderem wegen Fehlern bei der Artenschutz-Prüfung, zum Beispiel was die Fledermäuse in der Segeberger Kalkberghöhle angeht.

2,2 Milliarden Euro Kosten

Seit 1992 wird an der A20 gebaut. Sie soll eines Tages von Stettin über Lübeck und die Elbe bis nach Westerstede (Niedersachsen) führen. Bisher sind in Schleswig-Holstein aber erst 39 von 112 Autobahnkilometern fertig, die Autobahn endet östlich von Bad Segeberg. Anfang 2018 hatte die schleswig-holsteinische Landesregierung die Planungsverantwortung für die A20 an die Projektgesellschaft Deges übertragen. Die Kosten des Projekts einschließlich des geplanten neuen Elbtunnels werden mit etwa 2,2 Milliarden Euro angegeben.

Karte: Geplante Streckenführung der A20

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.05.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:40
Schleswig-Holstein Magazin
03:01
Schleswig-Holstein Magazin
02:14
Schleswig-Holstein Magazin