Stand: 29.05.2020 15:03 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Autozulieferer ZF kündigt massiven Stellenabbau an

Bild vergrößern
Bei ZF (Im Bild das Werk in Damme) sollen Tausende Jobs wegfallen. (Archivbild)

Deutschlands drittgrößter Automobilzulieferer ZF will 12.000 bis 15.000 Stellen abbauen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Noch ist unklar, ob auch die fünf Standorte rund um den Dümmer in Damme (Landkreis Vechta), Diepholz, Wagenfeld und Lemförde (alle Landkreis Diepholz) sowie Dielingen (Nordrhein-Westfalen) von den Plänen betroffen sind. In den kommenden Wochen will sich die Geschäftsführung mit Arbeitnehmervertretern zusammensetzen, um die genauen Details zu verhandeln. Die Gewerkschaft IG Metall geht davon aus, dass ein Teil der Stellen wegen der Anfang des Jahres genehmigten Übernahme des US-amerikanischen Bremsenherstellers Wabco wegfällt. ZF steht aber auch wegen der Corona-Krise unter Druck. Schon seit Ende März sind die meisten Beschäftigten in Kurzarbeit.

Weitere Informationen

Übernahme: ZF kauft Wabco für 6,2 Milliarden Euro

Der Automobilzulieferer ZF will den Bremsen-Hersteller Wabco für 6,2 Milliarden Euro kaufen. Die IG Metall sieht in der Übernahme keine Probleme für das Personal in Hannover und Gronau. (29.03.2019) mehr

Jederzeit zum Nachhören
10:00
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

01.07.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (10:00 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 29.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:22
Hallo Niedersachsen
02:26
Hallo Niedersachsen