Stand: 28.08.2021 11:53 Uhr

Zwei medizinische Notfälle auf Schlachthof in Sögel

Mitarbeiter zerlegen in einem Schlachthof Schweinekeulen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Jan Woitas Foto: Jan Woitas
Ein Schlachthof-Mitarbeiter hat sich in Sögel an der Hand geschnitten. (Themenbild)

Auf einem Schlachthof in Sögel im Landkreis Emsland hat es am Freitagabend zwei Notfälle gegeben. Ein 44-Jähriger wurde bewusstlos aufgefunden, reanimiert und mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen, sagte eine Polizeisprecherin. Die näheren Umstände seien unklar. Zuvor hatte sich ein 19-jähriger Mitarbeiter bei Arbeiten an der Hand geschnitten und Quetschverletzungen erlitten. Auch er kam ins Krankenhaus. Noch während die Retter den Verunglückten versorgten, wurde auf einem anderen Geschoss der bewusstlose 44-Jährige gemeldet, wie ein Feuerwehrsprecher berichtete. 30 Feuerwehrleute, mehrere Notärzte, Rettungssanitäter und die Polizei waren den Angaben zufolge im Einsatz. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge geschahen die beiden Notfälle unabhängig voneinander. Wegen des Betriebsunfalls wurde das Gewerbeaufsichtsamt informiert.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.08.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Winzer hält einen Rebstock in der Hand. © NDR Foto: NDR

Wein aus Niedersachsen darf kein niedersächsischer Wein sein

Weil Niedersachsen kein offizielles Weinbaugebiet ist, dürfen Winzer nur "Deutscher Wein" auf ihre Etiketten schreiben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen