Stand: 12.06.2019 10:19 Uhr

Wird Speicherbecken in Geeste bald "Talsperre"?

Ein Schild beschreibt Technik und Funktion des Speicherbeckens in Geeste.

Der Landkreis Emsland will prüfen lassen, ob er das Speicherbecken in Geeste wasserwirtschaftlich wie eine "Talsperre" nutzen kann. Für diese Machbarkeitsstudie sind im Kreishaushalt 50.000 Euro eingeplant, wie aus Unterlagen des Kreis-Umweltausschusses hervorgeht, der am Mittwoch tagte. Derzeit nutzt das Atomkraftwerk Emsland in Lingen Kühlwasser aus dem Speicherbecken. Im vergangenen Jahr benötigte es rund zehn Millionen Kubikmeter Kühlwasser von dort. Das Kraftwerk wird 2022 abgeschaltet.

Neue Nutzung: Wasserwirtschaft, Industrie, Gewerbe oder Bewässerung

Damit gehe die wesentliche Funktion des Speicherbeckens verloren, sagt Kreisbaurat Dirk Kopmeyer. Er hat auch eine Antwort darauf, wie es weitergehen könnte. "Ich glaube, dass diese Talsperre Möglichkeiten der Nutzung in der Zukunft bietet", sagte Kopmeyer. Zum Beispiel bei der Wasserwirtschaft, bei der Versorgung von Industrie und Gewerbe oder in der Landwirtschaft. Diese Möglichkeiten gelte es nun zu untersuchen.

Landwirtschaft leidet schon jetzt unter Ernteeinbußen

Denn lang anhaltende Trockenheitsphasen bereiten Kopfzerbrechen. Landwirte befürchten im Emsland schon jetzt bis zu 30 Prozent Ernteeinbußen beim Getreide. Mancherorts werden Felder beregnet. Da käme eine Weiterverwendung des Speicherbeckens in Geeste gerade recht.

Zu hohe Nitratwerte: Neues Grundwassermanagement geplant

Zudem soll im südlichen Emsland im kommenden Monat eine Klima-Wasser-Kooperation starten. Gemeinsam mit dem Trink- und Abwasserverband Bad Bentheim, Schüttorf, Salzbergen und Emsbüren soll der Grundwasserhaushalt neu gemanagt werden. Noch gibt es genug Grundwasser im Emsland. Allerdings sind neun von elf Grundwasserkörper in einem schlechten Zustand - die Nitratwerte sind zu hoch. Der Landkreis will deshalb weitere Wasserschutzgebiete festsetzen.

Weitere Informationen

Was passiert mit dem Speicherbecken Geeste?

Wenn das Atomkraftwerk Emsland 2022 vom Netz geht, wird das Speicherbecken Geeste für RWE überflüssig. Der Konzern will klären, wie es für das beliebte Freizeitziel weitergehen soll. (19.11.2018) mehr

Lingen: Drei Mängel im Kernkraftwerk Emsland

Im Kernkraftwerk Emsland sind drei Mängel festgestellt worden. Keiner davon habe Auswirkungen auf die Sicherheit des Atomkraftwerks, teilte der Betreiber RWE mit. (04.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 12.06.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:18
NDR//Aktuell
02:33
Hallo Niedersachsen
03:46
Hallo Niedersachsen