Stand: 12.01.2023 17:15 Uhr

Todesursache geklärt: Gänse mit Schrotgewehren erschossen

Wildgänse © Fotolia Foto: S.H.exclusiv
Die 37 Tiere lagen tot auf einem Acker bei Twist. (Themenbild)

Die 37 toten Gänse, die Ende November bei Twist im Emsland gefunden wurden, sind erschossen worden. Das hat eine Veterinär-Untersuchung ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Donnerstag dem NDR Niedersachsen mit. Bei allen 37 getöteten Tieren soll es sich um Graugänse handeln. Das habe eine Auswertung von Beweisfotos ergeben, so die Staatsanwaltschaft. Die Fotos machte ein Zeuge, der die Gänse zufällig auf einem Acker entdeckt hatte. Bevor die Polizei eintraf, waren die Tiere allerdings schon von dem Landwirt, dem der Acker gehört, vergraben worden. Daraufhin wurde eine Gans wieder ausgegraben und genauer untersucht. Wer für die Tat verantwortlich ist, bleibt unklar. Die Hoffnung der Ermittler auf brauchbare Hinweise ist nicht besonders groß: Bislang haben sich keine weiteren Zeugen gemeldet. Man gehe aber davon aus, dass es eine Gruppe gewesen ist, die aus mehreren Gewehren mit Schrotmunition auf die Graugänse geschossen hat.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 12.01.2023 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Über der Frontscheibe eines Rettungswagens blinkt das Blaulicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Junge bei Treckerziehen schwer verletzt - Polizei ermittelt

Der Zehnjährige hatte am Mittwoch an einer Ferienfreizeit in Melle teilgenommen. Bei der Aktion geriet er unter den Trecker. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen