Stand: 06.12.2018 11:19 Uhr

Thuine: 79-Jähriger kommt bei Unfall ums Leben

Ein 79-jähriger Kleinwagenfahrer ist am Mittwoch bei einem Unfall im emsländischen Thuine ums Leben gekommen. Sein Fahrzeug prallte laut Polizei frontal mit dem Geländewagen eines 19-jährigen Fahrers auf der Bundesstraße 214 zusammen. Der Geländewagen war nach Ermittlungen der Polizei aus bislang ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei kollidierte er mit dem Auto des 79-Jährigen. Das wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen die Schutzplanke geschleudert und blieb schließlich quer auf der Fahrbahn stehen.

Handy zur Unfallaufklärung beschlagnahmt

Der 79-Jährige wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr herausgeholt werden. Er starb noch am Unfallort. Der 19-jährige Autofahrer wurde nur leicht verletzt, musste aber wegen eines Schocks ins Krankenhaus. Die B214 wurde für die Unfallaufnahme über Stunden gesperrt. Für eine mögliche Aufklärung der Unfallursache beschlagnahmte die Polizei das Handy des 19-Jährigen. An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf 78.000 Euro.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 06.12.2018 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:28
Niedersachsen 18.00

Neue Missbrauchsvorwürfe im Bistum Osnabrück

17.12.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
02:47
Niedersachsen 18.00

"Gorch Fock" vor dem Aus?

17.12.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
03:48
Hallo Niedersachsen

Wenn das Weihnachtsgeschenk beim Zoll landet

16.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen