Stand: 21.10.2022 19:55 Uhr

Osnabrück: 1.300 Helfer engagieren sich als "mobile Retter"

Eine Frau leistet einem bewusstlosen Mann, der auf dem Boden liegt, Erste Hilfe. © pixelaway / photocase.de Foto: pixelaway / photocase.de
Das System ortet registrierte Ersthelfer im unmittelbaren Umkreis des Einsatzortes - so kann schneller geholfen werden. (Themenbild)

1.300 Ehrenamtliche haben sich in den vergangenen fünf Jahren in Osnabrück als "mobile Retter" engagiert und Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes geleistet. "Insgesamt wurden 1.500 Einsätze erfolgreich absolviert", teilte der Sprecher des Landkreises Osnabrück am Freitag mit. Im Schnitt seien die Helfer innerhalb von weniger als vier Minuten am Einsatzort gewesen. Das System baut auf einer App auf, die die ehrenamtlich qualifizierten Helfer auf ihren Smartphones installiert haben.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.10.2022 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zugangstor der Framatome-Brennelementefabrik in Lingen. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Ausbau von Brennelementefabrik: Gutachten sieht große Risiken

Bei der Produktion von Brennstäben will Betreiber ANF mit dem russischen Staatskonzern Rosatom kooperieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen