Nederland («Niederlande») steht auf einem Schild an der Grenze zwischen den Niederlanden und Deutschland. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Öffnung in Niederlanden: Viele Niedersachsen machen Ausflug

Stand: 03.05.2021 09:20 Uhr

Etliche Niedersachsen sind am Wochenende in die Niederlande gefahren. Politiker hatten zwar davon abgeraten - doch die Verlockung war offenbar zu groß: Im Nachbarland sind die Corona-Regeln lockerer.

In den Niederlanden ist die Außengastronomie geöffnet - zumindest zwischen 12 und 18 Uhr. Auch shoppen ist dort seit Mitte vergangener Woche wieder ohne Termin möglich. Allerdings ist die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz mit über 300 dreimal so hoch wie in Niedersachsen. Deshalb hatten auch auf beiden Seiten der Grenze Politiker an Ausflügler appelliert, nicht in die Niederlande zu fahren. Dennoch haben zahlreiche Niedersachsen das Erste-Mai-Wochenende für einen Ausflug genutzt.

Videos
Ein gut besuchter Marktplatz.
2 Min

Die Niederlande öffnen trotz hoher Corona-Inzidenzen

Restaurants und Cafés sind gut besucht. Wenige Kilometer hinter der Grenze ist alles dicht. Was sagen die Niedersachsen? (29.04.2021) 2 Min

Jeder dritte Restaurantbesucher aus Deutschland

Unter den Tagesausflüglern waren auch zwei junge Männer aus der Grafschaft Bentheim. "Deutschland ist halt aktuell ganz schön tot", sagten sie dem NDR in Niedersachsen, während sie auf der Außenterrasse eines Restaurants in Enschede saßen. Deshalb sei es ganz angenehm, einfach mal über die Grenze zu fahren und in den Niederlanden ein bisschen Alltag zurückzubekommen. Das dachten sich offenbar noch zahlreiche andere Bewohner aus der deutsch-niederländischen Grenzregion. Restaurantleiterin Joyce Sternerson sagte, dass am 1. Mai jeder dritte Gast aus Deutschland kam.

Hälfte der Shopping-Kunden sind Deutsche

Eine Verkäuferin eines Enscheder Modegeschäfts sagte, dass dort sogar die Hälfte der Kunden Deutsche seien. "Einerseits sind wir natürlich froh, dass wir jetzt wieder Kunden haben und wir jeden begrüßen können", sagte sie dem NDR in Niedersachsen. Andererseits müsse man sich ja gerade jetzt an die Corona-Regeln halten, weil die Zahlen in den Niederlanden immer noch steigen.

Negativer Corona-Test bei der Rückreise

Vor allem junge Menschen aus der Grafschaft Bentheim, aus dem Emsland und den angrenzenden Landkreisen in Nordrhein-Westfalen sollen sich nicht an die Appelle zum Wegbleiben gehalten haben. Sie wollten mal wieder im Restaurant essen oder einkaufen gehen. Viele von ihnen halten zudem das Infektionsrisiko in den Niederlanden nicht für größer als hierzulande. Außerdem müssen Tagestouristen lediglich einen negativen Corona-Test vorweisen, wenn sie nach ihrem Ausflug wieder zurück nach Deutschland kommen. Deswegen haben einige Besucher bereits angekündigt, an den kommenden Wochenenden wieder in die Niederlande fahren zu wollen.

Weitere Informationen
Der Grenzübergang in die Niederlande, Fahrtrichtung Niederlande. Eine Signaltafel weißt daraufhin Reisen möglichst zu vermeiden. © Hinrich Kuper Foto: Hinrich Kuper

Corona: Politiker raten von Reisen in die Niederlande ab

Das Nachbarland hat trotz hoher Inzidenz die Maßnahmen gelockert. Besonders am 1. Mai könnte das viele Anrainer reizen. (29.04.2021) mehr

Zwei Polizisten beim Kontrollgang am Maschsee. Im Hintergrund: Spaziergänger und ein Verkäufer mit Mundschutz. © NDR

Corona: Diese Regeln gelten zurzeit in Niedersachsen

Wie viele Menschen dürfen sich bei welcher Inzidenz treffen? Was gilt in Hochinzidenzkommunen? Die Regeln im Überblick. mehr

Eine Markierung auf dem Fußboden im Kassenbereich einer Ikea-Filiale weißt auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern hin. © picture alliance/APA/picturedesk.com Foto: Helmut Fohringer

Corona in Niedersachsen: Lockerungen bei fallender Inzidenz

Testen, Impfen und Öffnungen: Das Land Niedersachsen reagiert auf sinkende Inzidenzen mit einer neuen Strategie. mehr

Ein Mann wird am Hamburger Flughafen im Auto auf Corona getestet. © picture alliance / rtn - radio tele nord Foto: Frank Bründel rtn

Corona-Inzidenz in Niedersachsen sinkt minimal auf 84,3

Das Robert Koch-Institut meldet 465 Neuinfektionen und 17 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. mehr

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, schaut bei einem Rundgang in die Produktionsstätten von Allergopharma in Reinbek bei Hamburg. © picture alliance/dpa/dpa/Pool Foto: Christian Charisius

Corona-News-Ticker: Impfungen für Jugendliche bis Ende der Sommerferien?

Bundesgesundheitsminister Spahn sagte, es sollen etwa Reihenimpfungen in Schulen stattfinden. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Hellwach | 03.05.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Impfstoff gegen Covid19 wird steril in eine Spritze aufgezogen. © imago images/Laci Perenyi Foto: imago images/Laci Perenyi

"Zu wenig Impfstoff" - Landräte kritisieren Landesregierung

Die Zentren könnten mehr impfen, würden mehr Vakzine geliefert. Auch die Impffreigabe für die Prio-Gruppe 3 sei falsch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen