Neugnadenfeld: Auto in Kanal - Ersthelfer rettet Fahrerin

Stand: 26.08.2022 13:26 Uhr

Einen Schutzengel hatte offenbar eine junge Autofahrerin in der Grafschaft Bentheim, die mit ihrem Pkw in einem Kanal gelandet war. Ein Ersthelfer konnte sie in Sicherheit bringen.

"Die Fahrerin hatte großes Glück, dass hinter ihr ein Pkw fuhr, dessen Fahrer ohne zu zögern in den Kanal sprang, um sie zu retten", sagte ein Sprecher der Feuerwehr Emlichheim. Die 20-Jährige war am Donnerstag den Angaben zufolge mit ihrem Pkw bei Emlichheim in Höhe Neugnadenfeld aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto landete daraufhin kopfüber im Coevorden-Piccardie-Kanal.

Bergungsfirma holt Pkw aus dem Kanal

Nachdem der Fahrer der jungen Frau geholfen hatte, nahezu unversehrt an Land zu kommen, setzte er einen Notruf ab. Die Ortsfeuerwehr Ringe-Neugnadenfeld sowie die Ortsfeuerwehr Emlichheim kamen mit 45 Einsatzkräften zum Unglücksort. Dort war das Auto mittlerweile im Kanal untergegangen. Eine Bergungsfirma holte den Pkw wieder aus dem Kanal. Die 20-Jährige trug bei dem Unfall nach Angaben der Polizei lediglich eine Prellung am Handgelenk davon.

Weitere Informationen
Ein Mikroauto wird aus einem Hafenbecken geborgen. © Nonstopnews

Fahrt ins Emder Hafenbecken: 94-Jähriger verstirbt in Klinik

Der Mann war am Freitag mit seinem Auto über die Deichbefestigung gefahren und an einem Anleger ins Wasser gerutscht. (19.01.2022) mehr

Das Bild zeigt ein im Emskanal untergegangenes Fahrzeug bei der Bergung. © Feuerwehr Südbrookmerland

Handbremse vergessen? Auto in Ems-Jade-Kanal gerollt

Personen befanden sich nicht im Wagen. Feuerwehr und DLRG bargen den Pkw aus dem Wasser. (13.01.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 26.08.2022 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Grafik zeigt die Ergebnisse der Sonntagsfrage zur Landtagswahl vom 29.09.2022. © ARD/NDR/infratest-dimap

Sonntagsfrage: CDU legt zu, Grüne verlieren, SPD weiter vorn

Gut eine Woche vor der Landtagswahl liegt die SPD in Niedersachsen bei 32 Prozent. Die FDP muss um den Einzug in den Landtag bangen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen