Stand: 05.08.2020 19:00 Uhr

Landkreise sollen Antibiotika-Einsatz überwachen

Schweine stehen dicht bei einander in einem kleinen Raum © NDR Foto: Carsten Rehder
Antibiotika in der Mast können Tieren helfen, gesund zu werden. Doch sie bergen auch Gefahren: Bakterien können gegen die Medikamente resistent werden. (Themenbild)

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium will die Überwachung des Antibiotika-Einsatzes in der Tierhaltung auf die Veterinärämter der Landkreise übertragen. Entsprechende Informationen hat das Ministerium der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) bestätigt. Seit 2014 ist das Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (Laves) in Oldenburg dafür zuständig - damals auf Kabinettsbeschluss der noch rot-grünen Landesregierung.

Kommt nur eine Behörde, entlaste es die Höfe

Dem Blatt zufolge begründet das Ministerium von Barbara Otte-Kinast (CDU) die Neuordnung "mit der im Koalitionsvertrag der rot-schwarzen Regierung vereinbarten Überprüfung der Aufgabenverteilung zwischen Laves und Landkreisen". Diese sei nun abgeschlossen. Sie hätte ergeben, "dass die Aufgabe der Kontrolle von Tierhaltungen vor Ort in Zusammenhang mit der Umsetzung des Antibiotika-Minimierungskonzepts durch die Veterinärämter wahrgenommen werden kann," heißt es weiter. Die Belastung auf den Betrieben würde verringert werden, wenn nur noch eine Behörde für Kontrollen käme.

Videos
Jemand hält eine Platte mit Bakterien drauf.
30 Min

Auf der Spur der Superkeime

NDR Reporter haben Gewässerproben aus Niedersachsen auf antibiotikaresistente Keime untersuchen lassen. Überall wurden sie fündig. Das Umweltbundesamt fordert Konsequenzen. 30 Min

Kritik kommt von den Grünen

Filiz Polat aus Bramsche, frühere Landtags- und jetzige Bundestagsabgeordnete der Grünen, kritisiert die Pläne. Damit vergebe Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast "einen Freifahrtschein für den Einsatz von Antibiotika", sagte sie NDR 1 Niedersachsen. Weniger Kontrollen bedeuteten ein Geschenk an die Agrarlobby.

Vechta ist bereit

Der Landkreis Vechta sieht die Pläne des Landwirtschaftsministerium laut NDR 1 Niedersachsen gelassen: Wenn es los gehe, sei man bereit, heißt es aus der Kreisverwaltung. Die Veterinäre verfügten über die Ortskenntnisse und könnten die Kontrollen mit ihrer sonstigen Arbeit verbinden.

Weitere Informationen
Schweine stehen dicht bei einander in einem kleinen Raum © NDR Foto: Carsten Rehder

Tierhaltung: Nordwesten ist Antibiotika-Hotspot

Niedersachsens Nordwesten ist der Antibiotika-Hotspot der Republik. Hier werden rund 40 Prozent der deutschlandweit verkauften Medikamente in der Massentierhaltung eingesetzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 05.08.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wasser sprudelt im Gegenlicht aus einer Brunnenanlage. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Gewitter und Hitze: Es bleibt wechselhaft im Norden

Auch heute muss wieder mit Gewittern und lokalem Starkregen gerechnet werden. In Niedersachsen wird der Tag schwül-warm. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen