Gefälschte Designermöbel befinden sich in einem Container. © Hauptzollamt Osnabrück

Gefälschte Designerware: Zoll in Osnabrück vernichtet Möbel

Stand: 15.09.2021 15:49 Uhr

Zollbeamte haben in dieser Woche gefälschte Designermöbel zerstören lassen. Im Original hätten die Möbel schätzungsweise rund 420.000 Euro gekostet.

Für die Fälschungen hatten die Besteller im Internet laut Zoll rund ein Viertel dessen bezahlt, was die Möbel im Original gekostet hätten. Insgesamt stellte das Hauptzollamt Osnabrück fast 60 unechte Designerstücke sicher. Alle Lieferungen kamen von einem Absender aus Großbritannien.

Rechnung für erste Lieferung war zu niedrig

Kisten mit gefälschten Designermöbeln stehen in einer Lagerhalle. © Hauptzollamt Osnabrück
Durch gefälsche Produkte entstehen der Wirtschaft hohe Schäden. Diese Lieferungen mit unechten Luxusmöbeln hat der Zoll vernichtet. (Foto: Hauptzollamt Osnabrück)

Die Zollbeamten waren den Angaben zufolge bereits bei der ersten Lieferung Anfang des Jahres misstrauisch geworden, weil der Ware eine augenscheinlich zu niedrige Rechnung beilag. Danach seien alle Sendungen des Anbieters aus Großbritannien auf mögliche Fälschungen überprüft worden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 15.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Daniela Behrens (SPD), Gesundheitsministerin von Niedersachsen, spricht bei einem Besuch im Impfzentrum des Landkreises Cuxhaven. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

Corona: Ministerin Behrens ist gegen baldigen "Freedom Day"

Sie spricht von Leichtsinnigkeit. Kassenärzte-Chef Gassen will Ende Oktober die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen