Feuer auf Hof in Bramsche: War Schwelbrand im Stroh Ursache?

Stand: 09.08.2022 14:01 Uhr

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat es auf einem Bauernhof im Landkreis Osnabrück gebrannt. Der betroffene Landwirt wurde am Montagabend verletzt, als er 24 Rinder vor den Flammen rettete.

Ein Stall des landwirtschaftlichen Betriebs brannte nieder. Der Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Erst vor wenigen Tagen hatte es auf dem Hof in Bramsche gebrannt. Dabei waren 100 Hühner verendet. Die Polizei prüft nun, ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden gibt.

Schwelbrand im Stroh könnte Ursache für Feuer sein

Ersten Erkenntnissen zufolge war beim jüngsten Feuer Vlies an einer Stalldecke in Brand geraten und hatte einen Schwelbrand im darunter gelagerten Stroh ausgelöst. Zum Zeitpunkt des Feuers waren 24 Rinder im Stall, die der 64-jährige Hofeigentümer ins Freie lies. Zunächst wurde von 34 Tieren berichtet. Der Mann erlitt Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Auch drei Tiere wurden durch das Feuer verletzt.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 09.08.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hamburgs Spieler reagieren auf einen späten Gegentreffer © Imago Images Foto: Marcel von Fehrn

Pleite gegen VfL Osnabrück - Erste HSV-Blamage unter Baumgart

Die Hamburger verlieren sensationell gegen das Tabellenschlusslicht der 2. Bundesliga und verpassen den Sprung auf Rang zwei. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen